1. Bonn

Nimptsch lädt Wowereit nach Bonn ein

Nimptsch lädt Wowereit nach Bonn ein

Eisel: Da kann man nur den Kopf schütteln

Bonn. (ly) Der SPD-Kandidat für den OB-Posten, Jürgen Nimptsch, hat den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, nach Bonn eingeladen - und der SPD-Politiker habe "spontan zugesagt", so Nimptsch.

Wowereit spricht am kommenden Montag, 13. Juli, ab 17 Uhr auf der Bühne vor dem Rathaus. Nimptsch, der nach eigenen Angaben seinen Genossen von der Spree nicht kennt, sagte dem GA, als Oberbürgermeister strebe er ein "gutes Verhältnis" zu Berlin an: "Wir dürfen keine Konkurrenten, sondern müssen Partner sein - auf der Basis des Bonn/Berlin-Gesetzes." Wowereit hatte sich in der Vergangenheit mehrmals für einen Komplettumzug der Regierung nach Berlin ausgesprochen.

Darauf wies auch der Bonner CDU-Bundestagsabgeordnete Stephan Eisel hin: "Wowereit hat immer wieder die in dem Gesetz festgelegte faire Arbeitsteilung zwischen den beiden Städten als anachronistisch bezeichnet; zudem propagiert er ein Bündnis mit der Linkspartei als Zukunftsmodell." Zu der Nimptsch-Einladung sagt er: "Da kann man nur den Kopf schütteln."