1. Bonn

Sankt Martin in Endenich

Umzug zu Sankt Martin : Karussells, Dosenwerfen und ein Besuch vom heiligen Mann

Bunter Mischung aus Kunsthandwerk und Kulinarik beim Martinsmarkt in Endenich

Diesen Termin hat sich St. Martin schon vor Wochen rot in seinem Kalender markiert: Als „Ehrengast“ wird er mit seinem Pferd am Sonntag, 7. November, durch die Endenicher Straße reiten und leckere Weckmänner an die Kinder verteilen. Wann genau wird er vor Ort sein? „Das kommt darauf an, wie schnell sein Pferd sein wird“, lacht Martina Werner, die die Organisation des Festes übernommen hat.

Eigentlich hätte man in diesem Jahr das zehnjährige Bestehen des traditionellen Martinsmarkts gefeiert. Da die Veranstaltung jedoch aufgrund der Pandemie im vergangenen Jahr abgesagt wurde, muss das Jubiläum noch etwas warten. „Das werden wir dann eben später feiern“, sagt Werner. Eine Einschränkung wird es dennoch geben: „Wir verzichten auf eine Bühne“, erklärt die „Chefin“.

Vorweihnachtlicher Markt

Am nächsten Wochenende, 6. und 7. November, verwandelt sich die Haupteinkaufsstraße Endenichs wieder in einen bunten Markt. An den verschiedenen Ständen können die Besucher bereits nach den ersten Weihnachtsgeschenken für die Familie stöbern. „Wir haben erneut eine attraktive Mischung zusammengestellt. Hier findet jeder etwas“, ist sich die Geschäftsfrau sicher.

So wird es Kunsthandwerk und Schmuck geben, Arbeiten aus Stoff, Holz, Metall und Wolle sowie eine Auswahl an Kräutern und Gewürzen. „Außerdem werden Gestecke angeboten. So kann man schon jetzt ein wenig Adventsstimmung ins eigene Zuhause zaubern“, empfiehlt sie. „Hier kommt garantiert Adventsstimmung auf“, ist sie überzeugt.

Kulinarische Reise um die Welt

Natürlich wird niemand hungrig vom Endenicher Martinsmarkt nach Hause gehen müssen. Neben Getränken, Waffen und Crêpes, bietet die „Endenicher City“ am kommenden Wochenende ein Streetfood-Angebot, das eine Reise um die Welt verspricht. Es werden afrikanische Spezialitäten, Klassiker der thailändischen Küche sowie Burgervariationen angeboten. Wer‘s lieber traditioneller mag, der kommt beim Pizzabäcker sicher auf seine Kosten. Kult ist natürlich der Reibekuchenstand, der ebenfalls nicht fehlen wird. „Es wird für jeden Geschmack sicher etwas dabei sein. Für den großen und den kleinen Hunger“, ist Werner überzeugt. Sicher wird so manch ein Besucher beim Martinsmarkt auch den ersten Glühwein des Jahres probieren.

Für die Unterhaltung der kleinsten Besucher ist ebenfalls gesorgt. Es gibt zwei kleine Karussells, auf denen sie ihre Runde drehen können, beim Dosenwerfen können sie ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Geöffnet ist der Martinsmarkt in Endenich am Samstag, 6. November, von 11 bis 20 Uhr, sowie am Sonntag, 7. November, von 11 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Endenicher Straße ist in dem Bereich für den Verkehr gesperrt. Eingangskontrollen wird es nicht geben, es gelten allerdings die aktuellen Coronaschutzmaßnahmen, betont Martina Werner.

Einen Wunsch hat sie jedoch: „Ich hoffe, dass das Wetter mitspielt. Denn wir alle freuen uns darauf, endlich wieder gemeinsam etwas erleben und genießen zu können. Unser Martinsmarkt zaubert jedes Jahr einen bunten Farbtupfer in die Herbstzeit“, freut sich Martina Werner und hofft, dass wieder viele Besucher kommen werden. img