Schommer gewinnt Architekturpreis für Kameha Grand Bonn

Das Architekturbüro Schommer hat den international begehrten Architekturpreis "International Property Award 2010 für Europa" in der Kategorie "Leisure/Hospitality" gewonnen.

Schommer gewinnt Architekturpreis für Kameha Grand Bonn
Foto: privat

Bonn. Das Architekturbüro Schommer hat den international begehrten Architekturpreis "International Property Award 2010 für Europa" in der Kategorie "Leisure/Hospitality" gewonnen.

Und zwar für den Bau des Kameha Grand Bonn. Zuvor hatte das Hotel im März dieses Jahres bereits den weltweit ausgeschriebenen MIPIM-Award, den "Oscar der Immobilienbranche", in Cannes erhalten und wurde von der Busche Verlagsgesellschaft zum Hotel des Jahres 2011 gewählt.

Der Preis wird von England aus in Kooperation mit Bloomberg Television für Europa und Afrika vergeben, teilt Karl-Heinz Schommer mit. Darüber hinaus wird er von der New York Times und dem Sydney Morning Harold unterstützt. Es gingen Bewerbungen aus 39 Ländern ein.

"Die Entscheidungskriterien für die achtköpfige internationale Jury waren unter anderem die Einbindung in die Umgebung, die Anordnung der differenzierten Raumgruppen, das architektonische Erscheinungsbild und die Behandlung der Aspekte Sicherheit, Nachhaltigkeit und die Verwendung innovativer Technik", so der Bonner Architekt.

"Unser Team ist sehr froh und stolz, dass die Architektur des Kameha Grand Bonn bereits so schnell nach der Eröffnung gleich mit zwei derart hochkarätigen internationalen Preisen ausgezeichnet wurde."

Schommer schaffte mit der dynamisch zum Rhein hin gekrümmten Gebäudesilhouette mit ihren eingeschnittenen Dachterrassen ein unverwechselbares Erscheinungsbild des Hotels mit dem einmaligen Blick zum Rhein. Für den Architekten erinnert der "Kameha Dome" an die Großzügigkeit der Englischen Glashallen und der Europäischen Passagen des 19. Jahrhunderts.

Die Preisverleihung findet am 24. September im Park Lane Hotel in London statt. bot

Meistgelesen
Neueste Artikel
Mit der Lizenz zum Durchkämpfen
Judo-Olympionikin und Mathe-Professorin Laura Vargas Koch Mit der Lizenz zum Durchkämpfen
Zum Thema
Aus dem Ressort