1. Bonn

Schulen in Bonn: Sportfest als Mittel gegen Karnevalssaufen

Schulen in Bonn : Sportfest als Mittel gegen Karnevalssaufen

Da hört der Spaß auf: Wenn sich zur heutigen Weiberfastnacht Jugendliche "die Kante geben" sollten. Bonner Schulen sorgen vor. Natürlich kontrolliere man an diesem Tag besonders, dass das absolute Alkoholverbot eingehalten werde, sagt Willi Schuh, stellvertretender Leiter der Elisabeth-Selbert-Gesamtschule.

Verbindlich sei erst nach der vierten Unterrichtsstunde um 12.40 Uhr Schulschluss. Nach zwei normalen Stunden werde auch vor Ort Karneval gefeiert. Eine Tanzgruppe komme ins Haus. Die Oberstufe veranstalte eine Revue. Und einige Klassen seien dann schon wie jedes Jahr beim Beueler Weiberfastnachtszug dabei.

"Aber mit Lehrern. Die passen auf, dass niemand über die Stränge schlägt", betont Schuh. Wie berichtet, wird die Polizei Jugendliche, die in Beuel in Schulgruppen alkoholisiert angetroffen werden, den jeweiligen Schulleitern melden. Das bestätigte dem GA am Mittwoch Polizeisprecher Frank Piontek.

Generell sind "Event sprinter" an allen Karnevalstagen suchtpräventiv in der Stadt im Einsatz. Außerdem werden das Ordnungsamt und die Polizei verdächtige Jugendliche überprüfen. Wird Alkoholkonsum festgestellt, schreite man sofort ein. "Die Getränke werden ausgeschüttet und die Eltern informiert", so Piontek.

Damit es dazu gar nicht kommt, bereiten sich alle befragten Schulen schon über das Jahr hinweg vor: mit auf verschiedene Altersstufen zugeschnittenen Präventionsprogrammen. "Bei unserer Schülerzusammensetzung ist Karneval eigentlich gar kein Problem. Weiberfastnacht läuft wunderbar normal", sagt Christine Heidbreder dazu.

Die überwiegend muslimischen Jugendlichen der Johannes-Rau-Hauptschule interessiere Karneval nicht weiter. "Das ist eine andere Welt für die", so Heidbreder, die letzte Woche mit einigen Klassen am Mehlemer Veedelszoch aktiv teilnahm. Bewusst körperliche Bewegung in der Turnhalle steht zu Weiberfastnacht in der Realschule Hardtberg auf dem Plan.

"Unser Sport- und Spielefest soll uns auspowern", erklärt Direktor Holger Tegtmeier. Taschen und Jacken blieben eingeschlossen in den Klassen, damit niemand "die Fliege" machen könne. Verstärkt hätten sich Lehrer an diesem Tag auch zu Kontrollgängen verpflichtet. "Außerdem leben wir Erwachsenen es beim Spielefest ja vor: Man kann auch mit Limo feiern und Spaß haben", sagt Tegtmeier.

Locker angehen können den Tag auch die Schüler des Ernst-Moritz-Arndt- und des Helmholtz-Gymnasiums: Weiberfastnacht bleibt die Schule kalt. Am EMA wegen Bauarbeiten, am Helmholtz ist beweglicher Ferientag, so Ulrich Breuker und Barbara Kliesch. Mit dem umfangreichen Anti-Drogen-Präventionsprogramm habe man aber auch auf Karneval hin vorgesorgt. Damit sich die Schüler in der "fünften Jahreszeit" möglichst nicht zum Trinken verleiten lassen.