1. Bonn
  2. Stadt Bonn

11.11. in Bonn: Sessionsauftakt mit 3Gplus und ohne Zaun

Feiern mit 3Gplus und ohne Zaun : So läuft die Sessionseröffnung auf dem Bonner Marktplatz

Am 11.11. gilt auf dem Bonner Marktplatz 3Gplus. Damit können auch diejenigen mitfeiern, die einen negativen PCR-Test vorlegen. Absperrungen wird es nicht geben, dafür strenge Kontrollen.

Der Sessionsauftakt am 11.11. vor dem Alten Rathaus wird ohne Absperrungen, aber unter Beachtung der 3Gplus-Regel stattfinden. Geimpfte, Genesene und alle mit negativem PCR-Test können mitfeiern, so Marlies Stockhorst, Präsidentin des Festausschusses Bonner Karneval. Bereits ab 10 Uhr können Besucher ihre 3Gplus-Nachweise vorlegen und erhalten dann ein Armband, das sie bei Kontrollen vorzeigen können. Das Ordnungsamt unterstützt den Sicherheitsdienst. Die Tollitäten stellen sich dann um 11.11 Uhr vor.

Derweil kritisiert die FDP die von der Bezirksvertretung Bonn beschlossene Kürzung der Unterstützung für den Rosenmontagszug auf 20.000 Euro. Über einen Dringlichkeitsantrag will sie in der Ratssitzung am Montag erreichen, dass der Rat die Summe auf 35.000 Euro aufstockt.

Die Stadt Köln hat derweil angekündigt, für den Karnevalsauftakt am 11.11. strengere Regeln beim Land NRW beantragen zu wollen. Vielerorts soll 2G gelten, also nur Geimpfte und Genesene Zutritt erhalten.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.