Rathaus in Bonn 170 Gäste feiern Tag von Sopron

BONN · 170 geladene Gäste aus Ungarn und Deutschland haben sich am Freitagabend im Gobelinsaal des Alten Rathaus versammelt, um an den Tag des Paneuropäischen Picknicks vor 25 Jahren im ungarischen Sopron zu erinnern. Der Tag, der die Grenzöffnung einleitete und den Weg für die deutschen Einheit ebnete.

"Es waren also die Ungarn, die den ersten Stein aus der Berliner Mauer herausgebrochen haben", zitierte Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch in seiner Eröffnungsrede Altkanzler Helmut Kohl. Und Bundeskanzlerin Angela Merkel bezeichnete diesen Tag bereits beim 20-jährigen Jubiläum als "das erfolgreichste Picknick der Weltgeschichte".

Vor 25 Jahren, am 19. August 1989, fand in der Nähe der ungarischen Stadt Sopron das sogenannte Paneuropäische Picknick statt, das die ungarisch-österreichische Grenze öffnete und etwa 700 damaligen DDR-Bürgern die Chance zur Flucht in den Westen bot. Somit wurde das Reiseland Ungarn für die Menschen im Osten zum Ausreiseland und einem Weg in die Freiheit.

Peter Spary, Präsident der Deutsch-Ungarischen Gesellschaft (DUG), würdigte die Leistungen Nimptschs für den Standort Bonn als weltoffene Bundes- und UN-Stadt mit internationalem Flair und einer Vielzahl bilateraler, aktiver Gesellschaften.

Er bedankte sich bei den vielen engagierten Helfern und Mitgliedern der Gesellschaft und hob vor allem den Abgeordneten und Vorsitzenden der Deutsch-Ungarischen Parlamentariergruppe Michael Stübgen als "unseren Spitzenmann" für die DUG hervor.

Stübgen freue sich vor allem über die Entwicklung der deutsch- ungarischen Jugend. "Viele ungarische junge Leute kommen nach Deutschland, um hier ihre Ausbildung und ihr Studium zu beginnen, viele bleiben. Der Austausch unter deutschen und ungarischen Jugendlichen wird trotz der Sprachbarrieren immer offener und intensiver."

Die Deutsch-Ungarische Gesellschaft wurde 1994 gegründet und fördert die Beziehungen zwischen den Ländern auf wirtschaftlicher, kultureller, sozialer und politischer Ebene.

Der Kampf um die Kübel
Gastronomie in Bonn Der Kampf um die Kübel