1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Rheinufer in Bonn: 29-Jähriger nach Ruhestörung am Brassertufer festgenommen

Rheinufer in Bonn : 29-Jähriger nach Ruhestörung am Brassertufer festgenommen

Am Freitagmorgen musste die Polizei aufgrund einer Lärmbelästigung zum Brassertufer in Bonn ausrücken. Sie nahmen einen 29-Jährigen fest. Nicht der erste Einsatz in den vergangenen Wochen.

In der Nacht zu Freitag verständigten Anwohner des Brassertufers in Bonn gegen 3.15 Uhr wegen „überlauter Musik und Gegröle“ die Polizei. Wie diese am Freitag mitteilte, waren rund 20 Personen vor Ort. Ein Großteil der Gruppe verließ den Ort nach Ansprache und Ermahnung.

Ein 29-jähriger, bereits polizeibekannter Mann erhielt einen Platzverweis und sollte das Brassertufer verlassen. Er zeigte sich laut Polizei aber uneinsichtig und aggressiv. Daraufhin wurde er festgenommen und ins Polizeipräsidium gebracht.

Ein bei ihm durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von rund 1,2 Promille. Am Freitagmorgen konnte der 29-Jährige das Polizeipräsidium wieder verlassen.

Das Brassertufer ist in den vergangenen Wochen immer wieder ein Einsatzort für die Polizei gewesen. „Am Brassertufer trifft sich nicht nur die Partyszene, sondern auch Störer und Straftäter. Alkohol wird massiv konsumiert, es kommt zu Streitereien, Pöbeleien, Diebstählen und wildem Urinieren“, sagte Polizeipräsident Frank Hoever erst kürzlich. Gerade an den Wochenenden wird daher dort vermehrt kontrolliert.

(ga)