75 Jahre Grundgesetz Was Sie zum „Fest der Demokratie“ in Bonn wissen müssen

Service | Bonn · Anlässlich der Unterzeichnung des Grundgesetzes in Bonn vor 75 Jahren richtet die Stadt Bonn am Samstag das „Fest der Demokratie“ aus. Wie sieht das Programm aus? Wir geben alle Infos.

Der Bonner Amtssitz des Bundespräsidenten, die Villa Hammerschmidt, steht am 25. Mai Besuchern offen.

Der Bonner Amtssitz des Bundespräsidenten, die Villa Hammerschmidt, steht am 25. Mai Besuchern offen.

Foto: dpa/Henning Kaiser

Am 23. Mai 1949 wurde in Bonn das Grundgesetz, die Verfassung der Bundesrepublik, unterzeichnet. Dieses historische Ereignis feiert die Stadt Bonn am Samstag, 25. Mai 2024, mit dem „Fest der Demokratie“.

Gemeinsam mit dem Bundespräsidenten, dem Deutschen Bundestag, dem Bundesrat, dem Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) sowie dem Haus der Geschichte lädt die Stadt ab 11 Uhr an verschiedenen Orten in Bonn ein. Das „Fest der Demokratie“ erstreckt sich von der Villa Hammerschmidt an der Adenauerallee bis zum Platz der Vereinten Nationen am World Conference Center Bonn. Alle Angebote sind kostenfrei.

Fest der Demokratie in Bonn: Programm auf drei Bühnen

Auf drei Bühnen - im Park der Villa Hammerschmidt, im Garten des BMZ und auf dem Platz der Vereinten Nationen – gibt es ein buntes Talk-, Kleinkunst- und Musikprogramm mit Gästen aus Politik und Gesellschaft. Den Startschuss macht die Band Treesha um 11.05 Uhr auf der Bühne im Park des Palais Schaumburg. Das Bühnenprogramm auf dem Platz der Vereinten Nationen wird um 11.30 Uhr von Moderator Sebastian Tittelbach eröffnet. Kurz danach, um 11.40 Uhr, spielt die Indie-Pop-Band Jupyter auf der Bühne im Park der Villa Hammerschmidt.

Die Begrüßung durch Bundespräsident Frank-Walter-Steinmeier beginnt um 13 Uhr auf der Bühne im Park der Villa Hammerschmidt. Neben dem Bundespräsidenten sind noch weitere Politiker vor Ort: Bundesratspräsidentin Manuela Schwesig, Ina Blumenthal MdL, Minister Nathanael Liminski, Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze, die Botschafterin Kolumbiens Yadir Salazar Mejía und BMZ-Staatssekretär Jochen Flasbarth.

Für die musikalische Unterhaltung sorgen unter anderem The-Voice-Gewinner 2022 Anny Ogrezeanu, die Mundart-Bands Planschemalöör und Knallblech sowie die Reggae- und Afrobeat-Band Treesha. Zum Abschluss wird es ab 19 Uhr ein Mitsingkonzert auf der Bühne im Park der Villa Hammerschmidt geben.

Die ausstellenden Partnerorganisationen sind nach Schwerpunktthemen des Grundgesetzes verteilt: Am Platz der Vereinten Nationen stehen Demokratie, Freiheit und Gewaltenteilung im Mittelpunkt. Im Park des Palais Schaumburg liegt der Fokus auf internationaler Zusammenarbeit, im Park der Villa Hammerschmidt auf Persönlichkeitsrechten, Gleichheit, Gewaltenteilung und ebenfalls internationaler Zusammenarbeit.

75 Jahre Grundgesetz: Einblicke in ehemaligen Plenarsaal, Villa Hammerschmidt und mehr

Bedeutende historische Orte, die mit dem Grundgesetz und der Geschichte der Bundesrepublik verknüpft sind, stehen an diesem Tag Besuchern offen. Der Bonner Amtssitz des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, die Villa Hammerschmidt, ist einer davon. Im Park der Villa Hammerschmidt und auf dem Platz der Vereinten Nationen veranstalten neben der Stadt mehr als 50 Bonner Partner-Organisationen verschiedene Aktionen. Es wird Mitmachaktionen und Präsentationen geben. Themenschwerpunkte werden „Grundgesetz“, „Internationale Zusammenarbeit“ und „Zukunft der Demokratie“ sein.

Besucher können im ehemaligen Plenarsaal des Deutschen Bundestages, heute Teil des World Conference Center Bonn, Platz nehmen. Auf dem Platz der Vereinten Nationen steht zudem das Infomobil des Deutschen Bundestages.

Im Bonner Dienstsitz des Bundesrates wurde das Grundgesetz offiziell verkündet. Dieser kann ebenfalls besucht werden; zudem sind mehrere Gesprächsangebote geplant. Im BMZ können die Räume des ehemaligen Bundeskanzleramtes (Kabinettssaal und Kanzlerbüro) besichtigt werden sowie im Park der ehemalige Kanzlerbungalow.

Rundgänge auf dem „Weg der Demokratie“

Auf dem „Weg der Demokratie“ können zwischen 12 und 18 Uhr halbstündlich Rundgänge wahrgenommen werden. Anmeldungen sind vor Ort am Infostand der Bundesstadt Bonn auf dem Platz der Vereinten Nationen möglich.

Vorschriften und Einlasskontrollen zum Fest der Demokratie

Nur der Platz der Vereinten Nationen ist ohne Beschränkungen zugänglich. Vor den Plätzen der Mitveranstalter finden Zugangskontrollen statt, für die ein Lichtbildausweis notwendig ist. Auf großen Bereichen des Geländes sind keine Glasflaschen und nur leere Kunststoffflaschen mit einem Fassungsvermögen von höchstens einem Liter erlaubt. Gepäckstücke, die größer als Din A4 sind, sind ebenfalls nicht in allen Bereichen erlaubt.

Stadt Bonn rechnet mit Verkehrsbeeinträchtigungen

Anlässlich der Festivitäten müssen diverse Straßen in Bonn gesperrt oder eingeschränkt werden. Von den Sperrungen sind am 25. Mai zwischen 8 und 20 Uhr der Platz der Vereinten Nationen, die Dahlmannstraße, die Karl-Carstens-Straße (Hausnummer 10 bis 26), die Heussallee (Hausnummer 7 bis 11 und 20 bis 40) und die Kurt-Schumacher-Straße (Hausnummer 2 bis 14) betroffen. Die Zufahrten zum Parkhaus WCCB und zur Tiefgarage Marriott sind frei. Umleitungen werden laut Stadt Bonn ausgeschildert. Zwischen dem 21. und dem 28. Mai werden außerdem Halteverbote in verschiedenen Abschnitten der Heinrich-Brüning-Straße, der Kaiser-Friedrich-Straße und der Winston-Churchill-Straße eingerichtet. Auch Radfahrende sind von Sperrungen betroffen. Die mit gelben Markierungen und Baken abgetrennte Radverkehrsanlage auf Höhe der Villa Hammerschmidt steht vom 24. Mai um 18 Uhr bis zum 25. Mai um 22 Uhr nicht zur Verfügung. Die Anwohner wurden laut Stadt über die Maßnahmen informiert. Die Besucher des Festes der Demokratie werden gebeten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus und Bahn oder mit dem Fahrrad anzureisen.

Die Fantastischen Vier beim Demokratiefest in Berlin

Selbstverständlich wird auch in der Hauptstadt ausgiebig gefeiert. Rund um das Bundeskanzleramt und das Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestags in Berlin finden am gesamten Wochenende zahlreiche Vorträge, Live-Musik, Schauspiel- und Tanzveranstaltungen statt. Im Dialogforum stellen sich vier hochrangige Politiker der Diskussion mit dem Publikum: die Präsidentin des Deutschen Bundestages, Bärbel Bas, Bundeskanzler Olaf Scholz, die Präsidentin des Bundesrats, Manuela Schwesig, der Präsident des Bundesverfassungsgerichts Stephan Harbarth und Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Robert Habeck.

Den feierliche Höhepunkt markiert die Abschlussveranstaltung am Sonntagabend. Die musikalischen Auftritte beginnen bereits um 18.30 Uhr, ab 20.15 Uhr beginnt das Hauptprogramm. Auf der Bühne stehen dann unter anderem Die fantastischen Vier, Lena Meyer-Landrut, Sebastian Krumbiegel, Vanessa Mai und der DJ Alle Farben.

Alle Informationen und Veranstaltungen zum Jubiläum „75 Jahre Grundgesetz“ gibt es unter https://demokratie.bonn.de.

(ga)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort