Jubiläumsjahr-Programm So feiert Bonn 75 Jahre Grundgesetz

Bonn · 2024 wird das Grundgesetz 75 Jahre alt. Unterzeichnet wurde es am 23. Mai 1949 in Bonn. Deshalb steht ein vielfältiges Programm für das Jubiläumsjahr der Demokratie in der Bundesstadt an.

Im Bonner Regierungsviertel spielen sich die meisten Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr ab (Archivfoto).

Im Bonner Regierungsviertel spielen sich die meisten Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr ab (Archivfoto).

Foto: Benjamin Westhoff

Vor 75 Jahren wurde mit der Unterzeichnung des Grundgesetzes in Bonn Geschichte geschrieben. Die Stadt Bonn richtet deshalb gemeinsam mit vielen Partner-Organisationen seit September 2023 ein Programm für das Jubiläumsjahr 2024 aus; nun, da das geschichtsträchtige Datum des 23. Mai immer näher rückt, gibt es auch immer mehr Events. Ralf Birkner, Demokratiebeauftragter der Stadt Bonn, koordiniert die Vielzahl an Veranstaltungen. „Wir sehen das Jubiläumsjahr als Anlass, möglichst viele Menschen beim Thema Demokratie mitzunehmen“, sagt er.

Dafür wirken insgesamt rund 200 Organisationen, Vereine und andere Beteiligte mit Bonner Bezug an dem Jubiläumsjahr mit, „jeder mit seinem eigenen Schwerpunkt“, sagt Birkner.

Das Highlight des Jubiläumsjahrs, so Birkner, ist das Fest der Demokratie am 25. Mai. Es erstreckt sich von der Villa Hammerschmidt an der Adenauerallee bis zum Platz der Vereinten Nationen am World Conference Center Bonn. Alle Angebote an diesem Tag sind kostenfrei. Das ganze Programm gibt es hier. 

Für den Demokratiebeauftragten der Stadt Bonn hat das Jubiläumsjahr nicht nur eine wichtige symbolische Bedeutung: „Für die Demokratie aufstehen ist gut, der nächste Schritt ist es, dieses Bewusstsein weiterzugeben.“ Möglichst viele Menschen, insbesondere junge Menschen, zum Mitmachen und Sich-Einbringen zu bewegen, sei das Ziel. Wir haben eine Auswahl der Veranstaltungen im Jubiläumsjahr zusammengestellt.

Führungen

Vom 21. März bis zum 27. Juni gibt es die Möglichkeit, im Haus der Geschichte an einer Schwerpunktbegleitung durch die Dauerausstellung „Unsere Geschichte. Deutschland seit 1945“ und durch die Fotoausstellung von Erna Wagner-Hehmke "Der Weg zum Grundgesetz" teilzunehmen. Jeweils donnerstags um 17 Uhr trifft man sich dafür am Infoschalter im Foyer des Haus der Geschichte, Willy-Brandt-Allee 14.

Am Sonntag, 24. März um 14 und 15 Uhr gibt es Führungen im ehemaligen Plenarsaal. Treffpunkt ist der Platz der Vereinten Nationen 2, 53113 Bonn, vor dem ehemaligen Plenarsaal. Es gibt keinen Ticketverkauf vor Ort, Tickets gibt es vorab bei Bonn Information. Mehr Infos gibt es hier.

Die Werkstatt der Demokratie mit Außenrundgang am Samstag, 30. März 2024, beinhaltet eine Führung im und um den ehemaligen Deutschen Bundestag und eine Besichtigung des Plenarsaals von der Besuchertribüne aus. Treffpunkt ist vor dem ehemaligen Plenarsaal am Platz der Vereinten Nationen. Die Tour ist nur im Vorverkauf bei der Bonn-Information und online unter www.bonnticket.de buchbar.

Die Stadtführung „Tour C4“ erfolgt auf den Spuren der Bonner Republik. Es geht unter anderem zum Bundesrat, Bundeskanzleramt und Museum Koenig. Auch die Villa Hammerschmidt wird von innen besichtigt. Der erste Termin ist am 19. April, bis zum 6. Dezember werden Touren angeboten. Treffpunkt ist jeweils um 13 Uhr an der Villa Hammerschmidt. Tickets gibt es nur im Vorverkauf bis zwei Wochen vor dem jeweiligen Termin in der Bonn-Information. Eine Anmeldung muss unter Angabe persönlicher Daten erfolgen. Mehr Infos gibt es hier.

Die Stadtführung „Tour C3“ verläuft auf dem Weg der Demokratie im Bundesviertel. Alle zwei Wochen sonntags kann diese Tour ab dem 7. April bis zum 20. Oktober, immer um 11 Uhr, gebucht werden. Die Tour ist bei der Bonn-Information und online unter www.bonnticket.de buchbar. Es gibt keinen Ticketverkauf vor Ort. Treffpunkt ist vor dem Museum Koenig, Adenauerallee 160.

Am Sonntag, 5. Mai, gibt es die kostenfreie Tour „Konrad Adenauer und die Mütter des Grundgesetzes“. Um 11 Uhr ist Treffpunkt am Adenauerhaus in Rhöndorf (Bad Honnef). Die Anmeldung ist hier möglich.

Am Sonntag, 2. Juni, kann man auf Adenauers Spuren in Bonn unterwegs sein. Die Tour „Mit Adenauer unterwegs... in Bonn“ illustriert entlang historischer Schauplätze Adenauers Wirken in der ehemaligen Bundeshauptstadt. Treffpunkt für den zweistündigen, kostenlosen Rundgang ist um 11 Uhr vor dem Eingang des Hauses der Geschichte. Anmeldungen sind hier möglich.

Vorträge und Diskussionen

Im Rahmen der wissenschaftlichen Tagung „Das war die Bonner Republik" (9. bis 10. April 2024) gibt es eine öffentliche Abendveranstaltung. Zu der Frage „Was bleibt von der Bonner Republik?" diskutieren Prof. Frank Bösch (Institut für Zeitgeschichte München), Barbara Hendricks MdB (Bundesministerin für Umwelt a.D.), Prof. Silke Mende (Universität Münster), Norbert Röttgen MdB (Bundesminister für Umwelt a.D. und ehemaliger Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses). Anmeldung hier, los geht es um 18 Uhr im Bundesrat, der Eintritt ist frei.

Im Rahmen der Tagung „Das improvisierte Parlament. Die Entstehung des Grundgesetzes im Parlamentarischen Rat 1948/49" finden am Donnerstag, 11. April ab 17 Uhr im ehemaligen Bundesrat zwei Abendvorträge statt. Christoph Möllers, Professor für Verfassungsrecht an der Humboldt-Universität Berlin, wird über „Verfassungspolitik 1948" sprechen. Benedikt Wintgens, Historiker und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, wird in seinem Vortrag „Der Parlamentarische Rat in Bonn. Räume – Provisorien – Traditionen" auf die lokalen Details der Beratungen schauen. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten an veranstaltungen@bundesrat.de.

In der Friedrich-Ebert-Stiftung, Godesberger Allee 149, geht es am Montag, 22. April, ab 18 Uhr in einer Diskussionsrunde um das Thema „Verfassung im Fluss - 75 Jahre Grundgesetz: Was war, was ist, was fehlt?“ Anmeldung vorab an: landesbuero-nrw@fes.de.

Am 13. Mai um 18 Uhr gibt es eine weitere Podiumsdiskussion: Die Konrad-Adenauer-Stiftung lädt zur „Bonner Rede zur Demokratie“ ein. Professor Udo Di Fabio von der Universität Bonn und Richter des Bundesverfassungsgerichts a. D., Gigi Deppe, Leiterin der ARD-Rechtsredaktion Hörfunk und Julia Reuschenbach, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Arbeitsstelle für Politische Soziologie der Bundesrepublik Deutschland, Otto-Suhr-Institut, FU Berlin, sprechen über Politik und die Grundsatzentscheidungen des Bundesverfassungsgerichts. Anmeldung hier, der Eintritt ist frei.

Am Montag, 13. Mai um 19.30 Uhr veranstaltet das Gustav-Stresemann-Institut, der Demokratische Salon und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur eine Podiumsdiskussion zum Thema „Das Grundgesetz im Osten“. Es debattieren Benjamin Limbach, Justizminister des Landes Nordrhein-Westfalen und Markus Meckel, Außenminister der DDR 1990 und Abgeordneter im Deutschen Bundestag bis 2009. Anmeldung über die Website des Gustav-Stresemann-Instituts.

Für einen Festvortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Demokratie lebt vom Mitmachen“ des Internationalen Demokratiepreis Bonn e.V. mit den Hochschulen der Region kommt am Dienstag, 14. Mai, um 18 Uhr Bundespräsident a.D. Joachim Gauck in die Aula der Uni Bonn. Anmeldung bis zum 7. Mai hier.

Ausstellungen, Musikalisches und Diverses

Das wohl breitenwirksamste Event im Jubiläumsjahr wird der jährlich stattfindende Deutsche Post Marathon am 14. April sein, der das Jubiläum ebenfalls thematisch umsetzt. Sowohl das Laufshirt als auch die Medaille werden dementsprechend gestaltet. Und das ist zwar immer der Fall, doch es hat in diesem Jahr eine besondere Note: Die Laufstrecke führt am Museum Koenig vorbei, dem Ort der Eröffnungssitzung des Parlamentarischen Rates.

„Das war ein Vorspiel nur“: Mit dem Heinrich-Heine-Zitat als Titel laden das Bündnis Remagen für Frieden und Demokratie, der Weltladen Remagen-Sinzig, Wir sind Kirche Remagen sowie die Buchhandlung Geber am 23. Mai um 19 Uhr zu einer politisch-literarischen Zeitreise ins Gemeindehaus der Evangelischen Friedenskirche (Marktstr. 25). Der Journalist und Schriftsteller Wolfgang Kaes lässt neben Heine Literaten von Mascha Kaléko über Alfred Polgar bis Erich Kästner zu Wort kommen, um daran zu erinnern, wie wenig selbstverständlich und wie verletzlich Demokratien sind - und wie nötig eine Demokratie couragierte Demokraten braucht. Marko Sion (Saxophon) und Frank von Häfen (Piano) werden die Zeitreise musikalisch begleiten. Der Eintritt ist frei.

Vor dem Fest der Demokratie am 25. Mai ist die Ausstellung im Kanzlerbungalow in Bonn wieder geöffnet. Das Haus der Geschichte bietet Führungen für Gruppen und Einzelpersonen an. Nach dem 25. Mai wird der historische Ort noch einmal für Bauarbeiten geschlossen.

Auf dem Platz vor der Kreuzkirche richtet die Bundeszentrale für politische Bildung vom 23. Mai bis Mitte Juli die kostenlose Outdoorausstellung „75 Gründungsgeschichten“ aus. Dabei handelt es sich um 75 Bildmontagen, die Geschichten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport rund um das Jahr 1949 darstellen.

In der Ausstellung „Pictures for the human rights“ interpretieren Künstlerinnen und Künstler verschiedener Nationen die Menschenrechte in ihrer eigenen Bildsprache. Die Kunstwerke werden auf Planen gedruckt und auf Bauzäunen ausgestellt. Vom 23. Mai bis 3. Oktober kann die Ausstellung auf dem Mühlheimer Platz und Bottlerplatz kostenlos besucht werden. Parallel dazu finden verschiedene Workshops im Haus der Bildung statt, zu denen insbesondere Schulen eingeladen sind.

Am 24. Mai von 9.30 Uhr bis 14 Uhr findet ein „Newscamp“ mit Schülerinnen und Schülern aus Bonn und Recklinghausen bei der Bundeszentrale für politische Bildung statt. Dabei handelt es sich um eine Zusammenarbeit mit dem General-Anzeiger und der Initiative #usethenews der Deutschen Presseagentur dpa.

Unter dem Titel „Demokratie gemeinsam wagen - 75 Jahre Grundgesetz“ tritt am Samstag, 22. Juni um 18 Uhr der Kammerchor des Philharmonischen Chores der Stadt Bonn in der Kapelle auf dem Alten Friedhof in Bonn auf. Karten gibt es hier. 

Am Samstag, 7. September wird der achte Internationale Demokratiepreis Bonn verliehen. Weitere Infos finden Sie hier. 

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort