1. Bonn
  2. Stadt Bonn

9-Euro-Ticket in Bonn: Diese Ziele erreichen Sie direkt ohne Umsteigen

Reisen mit dem 9-Euro-Ticket : Diese Ziele erreichen Sie von Bonn aus ohne umzusteigen

Ab Juni gilt das Neun-Euro-Ticket, mit dem bundesweit Fahrten im Nahverkehr möglich sind. Viele Menschen wollen das günstige Ticket für Kurztrips nutzen. Wir stellen neun Ziele vor, die Sie von Bonn und der Region ohne Umsteigen erreichen können.

Für nur neun Euro den ganzen Monat lang durchs Land reisen; Mit dem Neun-Euro-Ticket, das die Bundesregierung im Rahmen eines Entlastungspakets für Bus und Bahn beschlossen hat, ist genau das im Juni, Juli und August 2022 möglich.

Hauptsächlich ist das 9-Euro Ticket gedacht, in Zeiten von Klimawandel und hohen Energiepreisen die Menschen im Alltag weg vom Individualverkehr im Auto hin zu mehr Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln zu bewegen. Doch natürlich lässt sich das Neun-Euro-Ticket auch für touristische Reisen nutzen. Allerdings ist das Neun-Euro-Ticket nur im Nahverkehr gültig, also in Linienbussen, U-Bahn, S-Bahn und Straßenbahn. Auch der Regionalverkehr steht komplett zur Verfügung.

Unsere Reisetipps für weiter entfernte Ziele wie Sylt, Schloss Neuschwanstein oder Berlin, die sich von Bonn aus mit dem Nahverkehr erreichen lassen, finden Sie hier. Heute wollen wir Ihnen Reiseziele vorstellen, die sich von Bonn und der Region aus ohne Umstiege erreichen lassen.

1. Von Bonn nach Koblenz

   Die Festung Ehrenbreitstein, größter Bestandteil der Großfestung Koblenz, liegt hoch über dem Rhein mit Blick auf die Stadt und das Deutsche Eck am Zusammenfluss von Rhein und Mosel.
Die Festung Ehrenbreitstein, größter Bestandteil der Großfestung Koblenz, liegt hoch über dem Rhein mit Blick auf die Stadt und das Deutsche Eck am Zusammenfluss von Rhein und Mosel. Foto: dpa/Thomas Frey

Egal, ob Sie das deutsche Eck besuchen wollen, mit der Seilbahn über den Rhein hinweg zur Festung Ehrenbreitstein hinauf fahren oder durch die Weinberge spazieren: Mit dem RE5 kommen Sie vom Bonner Hauptbahnhof innerhalb von rund 45 Minuten nach Koblenz.

2. Von Bonn nach Mainz

 Der Mainzer Dom vor blauem Himmel.
Der Mainzer Dom vor blauem Himmel. Foto: dpa/Frank Rumpenhorst

Knapp zweieinhalb Stunden dauert die Reise von Bonn nach Mainz. Der RB26 bringt Sie ohne Umstiege in die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt. Dort können Sie durch die historische Altstadt bummeln, den Dom oder das Gutenberg-Museum besuchen oder einfach am Rheinufer sitzen und die Sonne genießen.

3. Von Bonn nach Wuppertal

   Eine Schwebebahn fährt durch den Stadtteil Vohwinkel.
Eine Schwebebahn fährt durch den Stadtteil Vohwinkel. Foto: dpa/Oliver Berg

Ein Stunde und 15´Minuten dauert die Fahrt nach Wuppertal. Der RB48 bringt Sie vom Bonner Hauptbahnhof direkt ins Industriezentrum des Bergischen Lands. Zugegeben, ganz so malerisch wie Mainz oder Koblenz ist Wuppertal vielleicht nicht. Dennoch lohnt sich ein Besuch: Einmal angekommen können Sie mit der berühmten Schwebebahn fahren, mit den Hardt-Anlagen einen der ältesten Stadtparks Deutschlands besuchen oder die Geschichte des berühmtesten Wuppertaler Sohns erkunden: Friedrich Engels.

4. Von Bonn nach Düsseldorf, Duisburg oder Oberhausen

 Der Landschaftspark Nord in Duisburg ist mit der Regionalbahn von Bonn aus ohne Umstieg erreichbar.
Der Landschaftspark Nord in Duisburg ist mit der Regionalbahn von Bonn aus ohne Umstieg erreichbar. Foto: dpa-tmn/Wolfgang Nebel

Der RE5 bringt Sie von Bonn wahlweise nach Düsseldorf (Fahrtzeit: ca. eine Stunde), Duisburg (ca. 1:20 Stunde) oder Oberhausen (ca. 1:30 Stunde) - und das alles, ohne einmal umsteigen zu müssen. Ein paar Ausflugstipps haben wir natürlich auch für Sie: In Düsseldorf lohnt sich ein Spaziergang über die Edel-Shoppingmeile Königsallee ebenso wie ein Altbier in einer der beliebten Altstadtkneipen. In Duisburg locken der Landschaftspark Nord, die Sechs-Seen-Platte und zahlreiche Museen. In Oberhausen lässt das Centro-Einkaufszentrum Shoppingherzen höher schlagen. Für Kulturbegeisterte bietet das angrenzende Gasometer wechselnde Ausstellungen und Veranstaltungen. Wer lieber raus ins Grüne möchte, kann mit dem RE5 einfach bis zur Endhaltstelle fahren: In ca.1:50 Stunde kommen Sie von Bonn aus bis nach Wesel.

5. Von Bonn nach Bad Neuenahr-Ahrweiler

 Die Weinberge im Ahrtal locken zu langen Spaziergängen
Die Weinberge im Ahrtal locken zu langen Spaziergängen Foto: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH/Dominik Ketz

Der RB30 bringt Sie innerhalb von rund 35 Minuten ins malerische Ahrtal. Die Zerstörungen, die die Flutkatastrophe im Juli 2021 angerichtet hat, sind zwar noch weithin sichtbar. Dennoch lohnt sich ein Spaziergang durch die Weinberge samt Einkehr in einer der zahlreichen Weinstuben, ein Ausflug zur Dokumentationsstätte Regierungsbunker oder eine Gästeführung zum Wiederaufbau nach der Flut.

6. Von Siegburg/Bonn nach Aachen

 Besuch in Aachen: Mit dem Regionalverkehr kommen Sie von Bonn aus schnell in die Universitätsstadt.
Besuch in Aachen: Mit dem Regionalverkehr kommen Sie von Bonn aus schnell in die Universitätsstadt. Foto: picture alliance / Marius Becker/Marius Becker

Auch von Siegburg aus lassen sich mit dem 9-Euro-Ticket diverse Tagesausflüge ohne Umstiege machen. Der RE9 bringt Reisende innerhalb von rund anderthalb Stunden in die Universitätsstadt Aachen. Die historische Altstadt mit ihren engen Gassen ist einen Besuch wert, ebenso wie die Carolus-Thermen oder der Aachener Dom, der Unesco-Welterbestätte ist.

7. Von Siegburg/Bonn nach Siegen

 Die Gebiete rund um Siegen bieten zahlreichen Wanderwege.
Die Gebiete rund um Siegen bieten zahlreichen Wanderwege. Foto: Kay-Helge Hercher/Archiv

Zugegeben, Siegen mag nicht die erste Destination sein, die einem auf der Suche nach Tagesausflugszielen in den Sinn kommt. Doch neben diversen Sehenswürdigkeiten in der Universitätsstadt bietet sich vor allem das Umland zum Wandern an. Auf dem Il­setal­pfad las­sen sich zum Beispiel klei­ne Flusstä­ler ent­de­cken, der Berg­mann­pfad führt zu al­ten Stol­len. Mit dem RE9 dauert die Fahrt vom Bahnhof Siegburg/Bonn nach Siegen rund eine Stunde.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.