1. Bonn
  2. Stadt Bonn

A565 in Bonn: Flucht vor Polizei endet mit Unfall mit Streifenwagen

Unfall mit Streifenwagen : Frau fuhr bei Flucht vor der Polizei über mehrere rote Ampeln

Eine 22-Jährige hat sich am Montagnachmittag einer Polizeikontrolle entzogen und flüchtete über Tannenbusch, Dransdorf, Alfter und Bornheim sowie über die A555 und A565 vor den Beamten. An einem Stauende nahm die Flucht dann ihr Ende.

Die Flucht einer 22-jährigen Autofahrerin vor der Bonner Polizei endete am Montagnachmittag mit einem Zusammenstoß mit einem Streifenwagen an einem Stauende auf der A565. Die Frau war ohne Führerschein und Versicherungsschutz unterwegs gewesen und hatte sich zuvor einer Kontrolle entzogen.

Nach Angaben der Polizei hatte ein Streifenteam gegen 16.40 Uhr den Smart zunächst mit offenbar entsiegelten Kennzeichen auf dem Lievelingsweg in Tannenbusch festgestellt. Eine Überprüfung per Funk ergab, dass die Fahrerin ohne gültigen Versicherungsschutz für das Auto unterwegs war. Die Polizei versuchte, die Frau zu kontrollieren. Die 22-Jährige ignorierte jedoch die Anhaltezeichen und Lautsprecherdurchsagen und ließ sich auch durch Blaulicht und Einsatzhorn nicht von ihrer Flucht über Tannenbusch, Dransdorf, Alfter, Bornheim und letztlich zwei Autobahnen, bei der sie mehrere rote Ampel ignorierte, abhalten.

Nachdem sie von der A555 auf die A565 in Richtung Endenich auffuhr, endete ihre Flucht allerdings. Der Grund war der Berufsverkehr. An einem Stauende fuhr sie leicht auf einen vor ihr fahrenden Streifenwagen auf. Die Beamten brachten die Frau zur Polizeiwache. Anhaltspunkte für Alkohol oder Drogen habe es nicht gegeben. Der Smart wurde abgeschleppt, die Autobahn war zeitweise nur einspurig befahrbar.

Die 22-Jährige konnte die Wache später wieder verlassen. Die Ermittlungen gegen sie wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs dauern an. Zudem leitete die Polizei auch gegen den Fahrzeughalter ein Ermittlungsverfahren ein.

(ga)