Vandalismus und zerstörte Gräber Ärger über mangelnden Schutz der Bonner Friedhöfe

Bonn · Der Ärger über die blinde Zerstörung von Gräbern auf dem Nordfriedhof geht weiter. Eine Bonnerin wirft der Stadt vor, die Gräber nicht ausreichend zu schützen.

 Auf dem Nordfriedhof kommt es immer wieder zu Vandalismus.

Auf dem Nordfriedhof kommt es immer wieder zu Vandalismus.

Foto: Benjamin Westhoff

Wut, Hilflosigkeit, tiefe Trauer. „Mir kommen die Tränen, wenn ich nur daran denke“, sagt Ex-Bonner Christine Miebach immer noch geschockt. Kurz vor Allerheiligen hatte sie das Grab ihrer Eltern auf dem Nordfriedhof hergerichtet – wenige Tage später war es verwüstet. Und das nicht zum ersten Mal: Im Mai hatten nachts unbekannte Rowdys bereits die Ruhestätte der Familie zerstört. Die frisch gepflanzten Blumen waren damals ausgerissen sowie das Grablicht aus der Verankerung getreten worden. „Und jetzt ist die neue Lampe wieder zerschlagen worden und das flüssige Wachs wurde über den Grabstein und die Seiteneinfassung verteilt“, erzählt sie wütend.