1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Affenpocken in Bonn: Weiterer Fall gemeldet

Bestätigung im Gesundheitsamt : Siebter Affenpocken-Fall in Bonn gemeldet

Das Gesundheitsamt der Stadt Bonn meldet den siebten Affenpocken-Fall seit Anfang Juni. Die Person wird ambulant betreut. Zwei Personen konnten die Isolierung mittlerweile beenden.

Das endgültige Ergebnis der virologischen Untersuchung erreichte das Gesundheitsamt am Montag, am Dienstagmorgen meldete die Stadt den neuen Fall von Affenpocken. Auch die siebte Person, die in Bonn mit dem Virus infiziert ist, wird ambulant betreut, es gibt keine engen Kontaktpersonen.

„Das Gesundheitsamt hält regelmäßigen Kontakt während der Quarantäne“, teilte das Presseamt mit. Weitere Angaben zu den erkrankten Personen macht die Stadtverwaltung aus Datenschutzgründen nicht. Mit dem neuen Fall werden derzeit fünf Personen in Quarantäne überwacht, zwei Personen konnten zwischenzeitlich die häusliche Isolierung beenden.

Mit Stand 4. Juli 2022 gibt es laut Robert-Koch-Institut 1141 Fälle von Affenpocken in Deutschland. Eine Gefährdung für die Gesundheit der breiten Bevölkerung sieht das RKI weiterhin nicht.

Die Stadt Bonn hat auf ihrer Internetseite auf das umfangreiche Informationsangebot des RKI verlinkt.

(koe)