1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Schiffsmodellclub Bonn: Algen im Rheinauensee machen Modellbauern Probleme

Schiffsmodellclub Bonn : Algen im Rheinauensee machen Modellbauern Probleme

Die Algenplage im Rheinauensee greift die Bootspropeller an. Angler- oder Fischereirechte machen ein Ausweichen laut Verein schwer.

Acht neue Modellboote des Schiffsmodellclubs Bonn (SMC) hat Bürgermeisterin Angelica Maria Kappel am Sonntag zum Saisonauftakt am Rheinauensee getauft. Der Stapellauf fiel aber trotz guten Wetters aus. Denn den Bootsbauern war die Gefahr zu groß, dass Algen oder Wasserpflanzen sich in den Bootspropellern verfangen könnten.

„Das Problem mit den Wasserpflanzen haben wir schon seit einigen Jahren“, sagt Bernd Richter aus dem Vorstandsteam des Schiffsmodellclubs. „Und es ist nichts passiert, was zu einer nachhaltigen Verbesserung des Sees geführt hätte.“ Und jetzt? „Jetzt kehren wir Bonn den Rücken zu“, sagt Richter. Die Dorfgemeinde Asbach, etwa 30 Kilometer von Bonn entfernt, hat den Modellbauern eine neue Heimat, einen kleinen See zum Befahren, angeboten. „Und auch wenn wir hier in Bonn in Zukunft nicht mehr fahren werden, machen wir doch noch die Taufe hier am Rheinauensee“, sagt er. „Aus Tradition.“

Woanders hin in Bonn könne der Verein dabei nicht. Angler- oder Fischereirechte machten ein Ausweichen schwer. Und Mähboote, um den Rheinauensee von Algen und Schlingpflanzen zu befreien, können die Bootsbauer auch nicht basteln.

Bürgermeisterin Angelica Maria Kappel zeigte Verständnis für die Schiffsenthusiasten. „Und hier muss auch etwas passieren“, sagte sie mit Blick auf den Algenteppich an den Ufersäumen. Und versprach den Vereinsmitgliedern, sich erneut für sie einzusetzen. Zumindest ein klares Fütterungsverbot am See sollte ausgesprochen werden. Die am See aufgestellten Schilder vermitteln tatsächlich nur eine Bitte, Enten beispielsweise nicht mit Brotresten zu füttern.

Der dabei anfallende Kot hat – unter anderem – in den vergangenen 40 Jahren zu einer starken Verschlammung des Sees beigetragen. Dies wiederum hat sich als idealer Nährboden für ein seit Jahren ausuferndes Algen- und Schlingpflanzenwachstum erwiesen. Ursache wiederum für die Bildung von Pflanzengiften, für ein Fisch- und Vogelsterben. Zurzeit lässt die Stadt den See noch untersuchen, eine Sanierung wird es aber nicht vor 2020 geben.

An diese Vorgabe glaubt Bernd Richter dabei nicht. Und auch wenn in der Regel der Weg das Ziel für einen Modellbootsbauer sei, das Bauen an sich. Dann möchte Schiffsbastler Peter Ziegler aber auch gerne mal das „Ziel als Ziel“ haben. Sprich: sein Boot auch mal zu Wasser lassen können. Er hat in den Wintermonaten das Wrack einer alten „Constellation“, einer Modellmotorjacht aus den 1960ern, wieder seetüchtig gemacht. Für Modellbauer Toni Käs zählte in diesem Jahr die Form. „Eigentlich baue ich ja nur mit Holz“, sagt er. In diesem Jahr hat er ein RG 65, ein Kunststoffsegelboot der Rennklasse, gebaut. Für die nächste Saison setzt er wieder auf eine „Herausforderung“, ein Cat-Boat aus Holz. Vielleicht findet die Taufe dann aber auch in Asbach statt.