1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Erste Bundestagspräsidentin: Annemarie Renger bekommt Ehrengrab in Bonn

Erste Bundestagspräsidentin : Annemarie Renger bekommt Ehrengrab in Bonn

Die SPD-Politikerin wäre dieses Jahr 100 geworden. Ihr Grab auf dem Bonner Südfriedhof soll nun zu einem Ehrengrab werden.

Das Grab von Annemarie Renger auf dem Südfriedhof soll in ein Ehrengrab umgewandelt werden. Mit einer entsprechenden Empfehlung der Bezirksvertretung Bonn muss sich jetzt der Stadtrat an diesem Donnerstag befassen. Annemarie Renger war von 1972 bis 1976 die erste Präsidentin des Deutschen Bundestages und damit Inhaberin des protokollarisch zweithöchsten Amtes im Staat.

Die Verwaltung befürwortet die Umwandlung des Grabes der am 3. März 2008 in Oberwinter verstorbenen SPD-Politikerin. Sie wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Bei Annemarie Renger handele es sich um eine Person von historischer Bedeutung, so dass ihr auf Dauer ein bleibendes Andenken bewahrt werden sollte, so die Verwaltung.

Sie war die erste Frau an der Spitze eines frei gewählten Parlaments und Zeit ihres Lebens Vorkämpferin für mehr Gleichstellung in der Politik. Sie gehörte dem Bundestag von 1953 bis 1990 an. Nach 1976, als die CDU-Fraktion im Parlament wieder die stärkste Fraktion war, wurde sie zur Bundestagsvizepräsidentin gewählt und blieb in diesem Amt bis zu ihrem Ausscheiden aus dem Bundestag.

Da die Familie Rengers laut Verwaltung inzwischen der Umwandlung des Grabes von Annemarie Renger in ein Ehrengrab zugestimmt hat, wird die Stadt künftig für die Pflege der Grabstätte zuständig sein – vorausgesetzt der Rat stimmt zu, wovon auszugehen ist. In der Bezirksvertretung, die über den Vorschlag bereits im vorigen Jahr beraten hat, stimmte lediglich der Bürger Bund Bonn dagegen.

Der Stadtrat tagt diesen Donnerstag ab 18 Uhr im Stadthaus.