1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Kommunalwahl: Annette Standop wird die Liste der Bonner Grünen anführen

Kommunalwahl : Annette Standop wird die Liste der Bonner Grünen anführen

Auf der Mitgliederversammlung der Bonner Grünen an diesem Wochenende ist es zu Überraschungen gekommen. Die beiden amtierenden Fraktionssprecher Brigitta Poppe-Reiners und Hartwig Lohmeyer hatten bei der Aufstellung der Kandidatenliste für die Kommunalwahl im September Niederlagen einzustecken

Die Bonner Grünen treten mit der Stadtverordneten Annette Standop als Spitzenkandidatin bei der Kommunalwahl an. Sie setzte sich mit 51,4 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang gegen die Grünen-Fraktionssprecherin Brigitta Poppe-Reiners durch, auf die 38,5 Prozent entfielen. Etwas mehr als 100 Mitglieder kamen am ersten Tag zur Versammlung ins Haus der evangelischen Kirche.

Auf den folgenden Plätzen sind einige junge Bewerber vertreten: Ratsherr Tim Achtermeyer bekam 82 Prozent der Stimmen, er hatte keinen Gegenkandidaten. Die 18 Jahre alte Studentin Friederike Dietsch erhielt 88 Prozent, ebenfalls ohne Gegenkandidat. Sie engagiert sich bei der Grünen Jugend und Fridays for Future.

Bei einer Kampfabstimmung um Listenplatz vier setzte sich der 38 Jahre alte Stefan Freitag gegen den Stadtverordneten Hartwig Lohmeyer durch. Freitag steht der Bundestagsabgeordneten und Grünen-Oberbürgermeisterkandidatin Katja Dörner nahe. Lohmeyer, neben Poppe-Reiners Fraktionssprecher im Stadtrat, verzichtete im dritten Wahlgang nach zuvor knappen Abstimmungsergebnissen ohne Erreichen des notwendigen Quorums für Freitag, auf eine weitere Kandidatenbewerbung.

Poppe-Reiners trat später ohne Konkurrenz auf Platz fünf an und wurde mit 65,5 Prozent der Stimmen gewählt. Der über den Wahlausgang sichtlich enttäuschte Lohmeyer meldete sich für Platz zehn erneut. Er setzte sich im dritten Wahlgang gegen Christian Trützler durch.

Achtermeyer sprach mit Blick auf die Besetzung der vorderen Plätze von einer "guten Mischung" aus jungen und erfahrenen Kandidaten. Er, Standop und Dörner sagten gegenüber dem GA, sie wollten die Grünen gemeinsam als Spitzenkandidaten vor allem mit den Themen Klimawandel, Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit in den Wahlkampf führen. "Wir wollen den ersten Grünen-OB stellen und stärkste Ratsfraktion werden."

Auf Platz sechs geht Malte Lömpcke ins Rennen, es folgen Ros Sachsse-Schadt, Florian Schaper und Nicole Unterseh. Nach der vergangenen Kommunalwahl zogen 14 Grüne über die Liste in den Stadtrat. Hartwig Lohmeyer und Rolf Beu holten Direktmandate.

Am Samstag stand die Besetzung der insgesamt 60 Listenplätze auf dem Programm. Am Sonntag stellen sich die Kandidaten für die einzelnen Wahlkreise dem Votum der Mitglieder.