1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonner Innenstadt: Arbeiter legen Brunnen am Sterntor frei

Bonner Innenstadt : Arbeiter legen Brunnen am Sterntor frei

Für den Weihnachtsmarkt wird das Wasserspiel mit Sand verfüllt und mit einer Teerdecke versehen. 2016 gab es einen spektakulären Unfall.

Jedes Jahr die gleiche Prozedur: Erst wird der Brunnen am Sterntor im November aufwendig mit Sand verfüllt und mit einer Teerdecke versehen, damit er für die Weihnachtsmarktbesucher vor allem abends nicht zur bösen Stolperfalle wird. Im Laufe des Januar rollen die Bagger dann wieder an, um den Brunnen von Sand und Teer zu befreien. Am Montag war es wieder soweit und es gelang den Arbeitern sogar, den Brunnen binnen eines Arbeitstages wieder in seinen alten Zustand zu versetzen.

Bleibt nur zu hoffen, dass es in den nächsten Tagen nicht wieder zu einem spektakulären Unfall wie im vorigen Januar kommt, als ein 39-Jähriger am frühen Morgen in der Dunkelheit mit seinem Transporter in der Fußgängerzone unterwegs war und plötzlich im Brunnen landete. Vermutlich dachte er, dass die Teerdecke noch vorhanden sei. Eine teure Unachtsamkeit – die Polizei bezifferte den Gesamtschaden damals auf rund 5000 Euro.

Im Sommer 2016 versiegte der Brunnen dann plötzlich. Städtische Mitarbeiter stellten eine Absackung fest. Ein Teil der gepflasterten Stellen im Brunnen waren bereits unterspült worden und die Pumpe war voller Sand. Ob der Schaden eine Spätfolge des Unfalls war, konnte die Stadt indes nicht mehr feststellen.