1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn zum Verschenken: Artikel mit lokalem Bezug verkaufen sich gut

Bonn zum Verschenken : Artikel mit lokalem Bezug verkaufen sich gut

Ob auf dem Weihnachtsmarkt, in Buchläden oder im Souvenir-Shop: Geschenkartikel mit Bonn-Bezug sind sehr gefragt. Das hat eine Stichprobe des GA in der Bonner Innenstadt ergeben.

Am Sterntor steht Wolfgang Orth in seinem Stand auf dem Weihnachtsmarkt. Um ihn herum sind Kaffeebecher und Bierkrüge, Kühlschrankmagneten, DVDs und Schneekugeln aufgebaut. „Vor allem die Stoff-Taschen, die bönnschen Büggel, sind sehr gefragt. Die Menschen werden immer umweltbewusster. Aber auch Kaffeebecher und Karnevalshemden werden zu Weihnachten gerne verschenkt“, so der Inhaber des Bonnshops.

Dass sich die DVDs wie „Rheinische Mundart – Bönnsche Tön“ ebenso gut verkaufen, weiß Raphaela Brügmann von der Buchhandlung Witsch und Behrend. Als wahrer Verkaufsschlager habe sich aber der Bonn-Bildband von Rolf Sachsse herausgestellt. „Vielleicht wird man in der Weihnachtszeit etwas nostalgisch, weil das Ende des Jahres auch immer die Zeit für eine Retrospektive ist“, überlegt die Buchhändlerin. Bücher mit Bezug zur Stadt verkauft auch Holger Schwab im Buchladen 46: „Die Krimis von Wolfgang Kaes sind immer sehr gefragt.“

Doch nicht nur die Bücher des GA-Chefreporters seien gefragt. Auch das Kinderbuch „Ankommen in Bonn“ zur GA-Serie über Flüchtlingsmädchen Sima werde häufig gekauft – ebenso wie die kleinen Architekturführer der Bonner Kulturgruppe „Werkstatt Baukultur“, die Gebäude wie die Beethovenhalle vorstellen. GA-Mitarbeiter Martin Wein zeigt in seinem neuen Bildband „Bonn. Die Beethovenstadt“. Kurze Texte auf Deutsch, Englisch und Französisch bringen die Stadt auch ausländischen Besuchern nahe.

Eine andere Sicht auf Bonn gibt es beim Weihnachtsmarkt am Stand von Kastel Keramik auf dem Münsterplatz. Originalgetreue Miniaturnachbauten des Münsters, des Alten Rathauses und der Hauptpost stehen hier. Wer lieber einen Ausflug in die Stadt verschenken möchte, wird bei der Bonn-Information an der Windeckstraße fündig: Die Bonn Regio Welcome Card zum Beispiel ist 24 Stunden gültig und bietet für 10 Euro freien oder ermäßigten Eintritt in Museen, Sehenswürdigkeiten und ein Ticket für den Öffentlichen Nahverkehr. Auch Stadtrundfahrten sind beliebte Geschenke.

Die Bonn-Information ist außerdem Anlaufstelle für alle, die das berühmte Kussmund-Logo der Stadt vermisst haben. Es sei seit Januar wieder da und wird sehr gut aufgenommen, so Nicole Warnecke. Der Schriftzug Bonn mit dem Kussmund als O ziert Weihnachtskugeln, Babylätzchen, Plüschlöwen, Umhängetaschen oder Lippenstifte. „Viele Touristen kaufen diese Andenken, aber auch viele Bonner. Vor allem Menschen, die die Stadt verlassen, gibt man gerne ein Stück Heimat mit auf den Weg“, sagt Warnecke. Die Theaterkasse nebenan ist ebenfalls gut besucht. Mozarts Zauberflöte ist an Weihnachten sehr beliebt – die Vorstellung am 25. Dezember ist bereits ausverkauft. Auch Gutscheine für das Beethoven-Orchester und das Weihnachtsabo „Querbeet“ gibt es hier.

In den Bonnticket-Shops der GA-Zweigstellen kaufen die Kunden besonders oft Karten für den Bonner Weihnachtszirkus und das GOP-Theater. Beliebt sind auch das Bonner Jazzfest und die „Buddenbrocks“ in den Kammerspielen.

Wer es lieber ruhig oder sportlich mag, darf sich vielleicht zu Weihnachten auf einen Gutschein der Stadtbibliothek oder eine Saisonkarte der Bonner Bäder freuen. Aus dem großen Angebot ist bestimmt für jeden etwas dabei.