1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Beethoven-Haus Bonn zeigt neu erworbenes Skizzenblatt des Musikers

Ab Mittwoch ausgestellt : Beethoven-Haus zeigt neu erworbenes Skizzenblatt des Musikers

Das Bonner Beethoven-Haus hat ein Skizzenblatt zum 4. Satz des Streichquartettes Es-Dur op. 127 von Ludwig van Beethoven (1770-1827) erworben. Ab Mittwoch wird die Skizze erstmals öffentlich ausgestellt.

Das teilte das Museum in Bonn am Dienstag mit. Die Skizze, die sich jahrzehntelang in Privatbesitz befunden hatte, wird in der sogenannten Schatzkammer in Beethovens Geburtshaus ausgestellt

Dabei handelt es sich um einen Teil eines Doppelblattes, dessen andere Hälfte bereits seit 1956 im Beethoven-Haus aufbewahrt wird. „Auf dem Doppelblatt zum 4. Satz von Beethovens Streichquartett op. 127 schauen wir Beethoven sozusagen beim Komponieren über die Schulter“, sagte der Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder, Markus Hilgert. „Mich freut es besonders, dass es punktgenau im Jubiläumsjahr, in dem die ganze Welt sich auf die Spuren des Welterbe-Komponisten begibt, gelungen ist, die seit dessen Tod in Privatbesitz verwahrte Skizze für das Beethoven-Haus zu erwerben.“ 2020 wird das Jubiläumsjahr zum 250. Geburtstag des Komponisten begangen.

Bei einer Auktion in Berlin habe das Beethoven-Haus das Skizzenblatt noch vor dem corona-bedingten Lockdown erwerben können, hieß es. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht, finanziell unterstützt wurde der Erwerb vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, dem NRW-Kulturministerium und der Kulturstiftung der Länder. Die Stiftung gab rund 36.000 Euro.

In der „Schatzkammer“ des Museums wird den Angaben zufolge die größte und vielfältigste Beethoven-Sammlung der Welt präsentiert. Anhand von Skizzen, Originalmanuskripten, überprüften Abschriften, Originalausgaben sowie Briefen Beethovens an seine Verleger wird nun unter anderem die Entstehungsgeschichte des Streichquartetts erläutert.

(epd)