1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bertolt-Brecht-Gesamtschule: Brandstiftung in Turnhalle - Gruppe gesucht

Bertolt-Brecht-Gesamtschule in Bonn : Polizei sucht Gruppe nach Brandstiftung in Turnhalle

Nach dem verheerenden Brand in der Dreifachturnhalle der Bertolt-Brecht-Gesamtschule in Bonn-Tannenbusch sind die Ermittler sicher, dass sich zum Zeitpunkt des Feuers eine Gruppe in der Halle aufgehalten haben muss. Ein Abriss der Halle ist noch immer möglich.

Als in der Nacht zum 22. August ein Feuer in der Dreifachturnhalle der Bertolt-Brecht-Gesamtschule ausbrach, hat sich zu diesem Zeitpunkt eine Gruppe dort unbefugt aufgehalten. Darüber sind sich die Brandermittler mittlerweile sicher, wie Robert Scholten, Sprecher der Bonner Polizei, mitteilte. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht nun nach konkreten Hinweisen auf die gesuchte Gruppe. Der eingesetzte Sachverständiger sowie die Spurensuche mit einem Brandmittelspürhund hätten den Ermittlern die entscheidenden Hinweise darauf gegeben, dass sich an der Brandstelle nicht nur eine Person aufgehalten haben kann. „Die Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen zu diesem Personenkreis laufen derzeit“, so Scholten.

Der Brand brach gegen 2 Uhr in der Nacht aus. Zur gleichen Zeit fand in Vereinsräumen, die auf dem Dach der Halle liegen, noch eine Feier statt. Anwohner sahen den Brand, riefen die Feuerwehr und alarmierten die Feiernden, die den Brand noch nicht bemerkt hatten. Innerhalb weniger Minuten stand die Halle dann in Flammen. Das Feuer richtete einen enormen Schaden an. Die Schule kann die Halle bis auf Weiteres nicht nutzen. Noch ist unklar, ob die Halle saniert oder komplett abgerissen und neu gebaut werden kann.

„Die Untersuchungen hierzu sind noch nicht vollständig abgeschlossen“, teilte die Stadt Bonn mit. „Ein Vorschlag für das weitere Vorgehen kann erst nach Vorlage der Untersuchungsergebnisse und einer darauf basierenden ersten Grobplanung erarbeitet werden.“ Die Stadt bemüht sich um alternative Hallenbelegungen in anderen Schulen. Das Sportamt stehe dazu in engem Kontakt zur Schulleitung. Die Prüfung werde aber noch einige Tage in Anspruch nehmen.

Die Ermittler der Polizei hoffen, konkretere Hinweise auf die Gruppe zu bekommen, die sich in der Nacht zum 22. August gegen 2 Uhr in der Turnhalle aufgehalten hat beziehungsweise sich zuvor Zutritt zur Halle verschafft hat. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter 0228/150 entgegen.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.