1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Black Lives Matter: Demo gegen Rassismus am Samstag in Bonn

Zwei Proteste auf dem Münsterplatz : „Black Lives Matter“-Demo findet am Samstag in Bonn statt

Der Tod des Afroamerikaners George Floyd bewegt auch viele Bonner. Am kommenden Samstag soll es eine Demonstration auf dem Münsterplatz gegen Rassismus geben. Bei einer weiteren geplanten Demo geht es um die Blockade des Rettungsschiffes Alan Kurdi.

Der Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA sorgte für weltweiten Protest. Am kommenden Samstag, 6. Juni, ist eine Demonstration auf dem Münsterplatz von 14 bis 16 Uhr angekündigt. „Im Zuge der weltweiten Proteste nach dem Mord an George Floyd möchten wir auch in Bonn unsere Solidarität mit allen von Rassismus Betroffenen ausdrücken und mit allen Menschen, die weltweit gegen Rassismus auf die Straße gehen“, begründen die Organisatoren Ute Baoum und Matt Sonnicksen den Entschluss für die Demo.

Wer möchte, könne sich in schwarz kleiden. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass ein Abstand von eineinhalb Metern eingehalten und eine Mund-Nasen-Maske getragen werden müsse. Polizeisprecher Michael Beyer teilte auf Anfrage mit, dass man mit etwa 100 Teilnehmern rechne und selbst mit Beamten vor Ort sein werde.

Eine weitere Demonstration zum Thema „Blockade des Rettungsschiffes Alan Kurdi“ beginnt am Samstag um 10 Uhr auf dem Münsterplatz. Von dort verläuft der Versammlungsaufzug auf folgendem Weg: Vivatsgasse, Friedensplatz, Friedrichstraße, Bonngasse, Bertha-von-Suttner-Platz, Berliner Freiheit und Kennedybrücke. Er soll um 13 Uhr auf dem Konrad-Adenauer-Platz enden. Der Veranstalter rechnet mit rund 100 Teilnehmern. Es kann laut Polizei vorübergehend zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.