Stadt veröffentlicht Bericht 120.000 Tiere in Bonn für Versuche benutzt

Bonn · 120.000 Tiere sind im Jahr 2022 in Bonn für Laborversuche eingesetzt worden. Während Tierschützer das immer wieder kritisieren, sieht die Stadt die Entwicklung dennoch positiv – obwohl sie gar nicht genug Ressourcen hat, um alles zu überprüfen.

 Mehr als 20.000 Mäuse wurden 2022 an der Bonner Universität für Tierversuche benutzt.

Mehr als 20.000 Mäuse wurden 2022 an der Bonner Universität für Tierversuche benutzt.

Foto: picture alliance/dpa/Uwe Anspach

Die Stadt Bonn hat aktuelle Zahlen zu Tierversuchen veröffentlicht. Demnach wurden 2022 am Universitätsklinikum Bonn (UKB) und an fünf weiteren Einrichtungen mindestens rund 120.000 Tiere zu Versuchszwecken gehalten. Tierschützer kritisieren das immer wieder. So wurde das UKB 2022 für den Negativpreis „Herz aus Stein“ nominiert, weil dort Nagetiere für die Medikamentenforschung durch bis zu 120 Würmer in der Brusthöhle starben. Die Stadt sieht das unproblematisch – hat aber auch nicht genug Ressourcen, um alle Versuche zu überprüfen.