Arbeiten auf der A565 in Bonn Sperrung am Endenicher Ei endgültig aufgehoben

Update | Bonn · Fast zehn Tage lang war die A565 zwischen Bonn-Nord und Poppelsdorf gesperrt und sorgte immer wieder für Staus in Bonn und der Region. Jetzt gibt es positive Nachrichten: Die Arbeiten konnten früher als geplant fertiggestellt werden, sodass die erneute Sperrung am kommenden Wochenende entfällt.

 Das Endenicher Ei war für mehr als eine Woche gesperrt.

Das Endenicher Ei war für mehr als eine Woche gesperrt.

Foto: Benjamin Westhoff

Fast zehn Tage lang war die A565 zwischen dem Autobahnkreuz Bonn-Nord und der Anschlussstelle Bonn-Poppelsdorf gesperrt. Seit Montagmorgen ist die Autobahn wieder frei - und das sogar dauerhaft. Zunächst war geplant, dass am kommenden Wochenende von Freitagabend, 20 Uhr, bis Montagmorgen, 5 Uhr, der Abschnitt erneut gesperrt werden sollte.

Betroffene Pendler dürfen aber jetzt überraschend aufatmen, denn offensichtlich haben sich die zehn Tage Sperrung am Endenicher Ei ausgezahlt: Wie die Autobahn GmbH am Montagnachmittag mitteilte, sei die erneute Sperrung überflüssig geworden, weil die Bauphase wegen großem Personal- und Maschineneinsatz bereits früher als geplant während der zehntägigen Arbeiten abgeschlossen werden konnte.

Autofahrer können also auch am zweiten Wochenende die A565 ungehindert befahren und müssen sich nicht erneut auf weiträumige Umleitungen einstellen.

Grund für die Sperrungen, von denen in der vergangenen Woche zeitweise auch die B56 betroffen war, sind Arbeiten am Endenicher Ei. Der südliche Teil des Anfang der 1960er Jahre errichteten, inzwischen maroden Brückenbauwerks am Endenicher Ei wird abgerissen und durch einen Neubau ersetzt.

Die Sperrungen hatten in der vergangenen Woche teilweise massive Staus zu Folge. Vor allem im morgendlichen Berufsverkehr und im Feierabendverkehr staute sich der Verkehr auf den Umleitungsstrecken sowie den innerstädtischen Strecken.

(ga)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort