Kommentar zur Kartenzahlung Endlich im 21. Jahrhundert angekommen

Meinung | Bonn · Bei der Bonner Bäckerei Theo’s können Kunden bald nur noch mit der Karte zahlen, auch kleine Mengen oder einzelne Backwaren. Das ist ein überfälliger Schritt in Richtung Digitalisierung, meint GA-Volontärin Maike Velden.

 Brötchen in einer Auslage beim Bäcker.

Brötchen in einer Auslage beim Bäcker.

Foto: dpa/Peter Kneffel

Die Deutschen lieben ihre Münzen und Scheine fast so sehr wie ihr Brot. Letzteres können die Bonner bei den beiden Theo’s-Bäckerei-Filialen in der Innenstadt ab Mai nur noch mit der Karte bezahlen. Das Brot bleibt, das Bargeld geht. Das ist ein längst überfälliger Schritt in Richtung Digitalisierung. Schließlich befinden wir uns im 21. Jahrhundert. In den skandinavischen Ländern bezahlen die Menschen schon seit Jahren ohne Bargeld. Da ist es ganz normal, eine Packung Kaugummi am Kiosk mit der Karte zu zahlen. Oder einzelne Bustickets. Warum dann auch nicht für Brötchen oder Brot die Karte zücken?