Streit als Unfallursache? Auto rast auf A 565 in Leitplanke - Beifahrer lässt verletzte Fahrerin zurück und flüchtet

Bonn · Ein Beifahrer hat nach einem Unfall auf der A 565 bei Ückesdorf die Fahrerin eines Peugeots verletzt in ihrem Wagen zurück gelassen. Offenbar war ein Streit zwischen den beiden der Auslöser für den schweren Unfall, bei dem der Wagen in die Mittelleitplanke gerast war.

Der verunglückte Wagen wurde zur Bergung auf den Pannenstreifen gezogen.

Der verunglückte Wagen wurde zur Bergung auf den Pannenstreifen gezogen.

Foto: Ulrich Felsmann

Vermutlich ein Streit zwischen einer Frau und einem Mann hat am Samstagabend zu einem schweren Unfall auf der A 565 bei Ückesdorf geführt. Eine 24 Jahre alte Autofahrerin war gegen 22.10 Uhr in ihrem Peugeot zusammen mit ihrem Beifahrer von der Anschlussstelle Meckenheim-Nord kommende in Richtung Bonn-Hardtberg unterwegs, als der Wagen bei einer Geschwindigkeit von etwa 120 Stundenkilometern in die Mittelleitplanke raste und dort schwer beschädigt zum Stehen kam. Durch die Wucht des Aufpralls riss das linke Vorderrad ab.

Nach ersten Informationen der Polizei soll es zuvor zu Streitigkeiten zwischen den beiden Personen im Auto gekommen sein. Doch statt sich nach dem Unfall um die mittelschwer verletzte Frau zu kümmern, flüchtete der Beifahrer über die Autobahn und ließ die 24-Jährige im Auto zurück. Die junge Frau wurde bei dem Unfall in den Wagen eingeschlossen und musste von der Feuerwehr schonend aus dem Fahrzeug befreit werden.

Für die Bergung wurde mit hydraulischem Rettungsgerät das Dach entfernt und die Verletzte schließlich mit einem Spineboard über den Kofferraum befreit. Die Frau wurde anschließend in die Uniklinik gebracht.

Die Autobahn musste für die Rettungsarbeiten und die Unfallaufnahme zwischenzeitlich in Richtung Bonn voll gesperrt werden. Während der Rettungsmaßnahmen suchten Beamte der Bonner Polizei mit mehreren Streifenwagenbesatzungen die Umgebung unterhalb und neben der Autobahn nach dem Flüchtigen ab - jedoch vergeblich.

Die Autobahn stellte den Wagen für weitere Ermittlungen sicher und will nun klären, wie genau es zu dem Unfall kommen konnte. Gegen 23.30 Uhr konnte der aufgestaute Verkehr den Unfallort passieren, um 0:40 Uhr war die Unfallstelle wieer vollständig geräumt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort