Wahrnehmung in Bonn „Wenn ich sage, dass ich in Tannenbusch lebe, höre ich viele negative Kommentare“

Bonn · Messerstecherei, Razzien und Drogen: Wer an Tannenbusch denkt, denkt häufig auch an Kriminalität. Doch für die Bewohner ist Tannenbusch Heimat, Gemeinschaft und Vielfalt. Warum der Stadtteil besser ist als sein Ruf.

 Hochhäuser prägen das Bild in Neu-Tannenbusch.

Hochhäuser prägen das Bild in Neu-Tannenbusch.

Foto: Meike Böschemeyer

An der Haltestelle „Tannenbusch Mitte“ beginnt der Spaziergang mit Ramy Azrak. Er ist Leiter der „Dr. Moroni Stiftung“ mit eigenem Bildungszentrum in Tannenbusch. Doch vor allem ist er eines: „Gebürtiger Tannenbuscher“, wie er selbst sagt. Der 45-Jährige ist in Neu-Tannenbusch aufgewachsen und lebt noch heute hier. Was den Stadtteil für ihn so besonders macht, zeigt er dem GA – aber auch, warum es hier so viele Herausforderungen gibt.