1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn: Brand in der Römerstraße - Großeinsatz für die Feuerwehr

Wohnung brannte komplett aus : 27 Menschen nach Feuer in fünfgeschossigem Gebäude evakuiert

In der Nacht zu Freitag ist die Bonner Feuerwehr in den Ortsteil Castell ausgerückt. Grund dafür war der Brand einer Wohnung in einem fünfgeschossigen Wohnhaus. Die Wohnung brannte komplett aus, 27 Menschen wurden evakuiert.

Die Feuerwehr hat in der Nacht auf Freitag einen Brand in einem fünfgeschossigen Wohnhaus an der Römerstraße gelöscht. Kurz nach Mitternacht hatten mehrere Anwohner eine starke Rauchentwicklung in dem Wohnhaus gemeldet. Als die Retter eintrafen, schlugen schon die Flammen aus den Fenstern in der vierten Etage, die auch auf andere Wohnungen überzugreifen drohten.

Die Einsatzkräfte räumten das Gebäude. Mehrere Personen hatten sich da schon über das Treppenhaus ins Freie begeben. Weil es Hinweise darauf gab, dass sich eine vermisste Person noch in der Wohnung befinden sollte, suchten die Wehrleute nach dem Bewohner. Die Vermutung bestätigte sich jedoch nicht. Insgesamt 27 Bewohner wurden von der Feuerwehr in einem Bus der Stadtwerke in Sicherheit gebracht. Die meisten von ihnen kamen laut Einsatzleitung anschließend bei Angehörigen unter. Zwei Personen wurden in einer vorübergehenden Unterkunft untergebracht. Nur eine Person wurde in ein Krankenhaus gefahren.

Parallel zur Evakuierung begann auch schon das Löschen. Das gestaltete sich schwierig, aber nicht etwa wegen Fahrzeugen, die Rettungswege versperrten, wie Thomas Adenauer von der Bonner Berufsfeuerwehr erläutert. Sondern weil, wie häufig in solchen mehrgeschossigen Wohngebäuden, Hauptangriffsweg und Rettungsweg derselbe gewesen seien. „Mit der Drehleiter war die Wohnung, die zum Hinterhof heraus gelegen war, nicht erreichbar.“ Die Wehrleute löschten deshalb ohne weitere Hilfsmittel über die Außenfassade und gingen dann mit Atemschutzgeräten über das Treppenhaus in den Innenangriff. So konnten sie schließlich verhindern, dass sich das Feuer ausbreiten konnte.

Die Wohnung brannte dennoch vollständig aus. Sowohl Feuerwehr als auch Polizei können deshalb zur Brandursache noch keine Angaben machen. „Als die ersten Kräfte eintrafen, stand die Wohnung bereits in Vollbrand. Deshalb hatte der ersteintreffende Trupp keine Möglichkeit, Rückschlüsse auf ein Versehen, einen technischen Defekt oder sogar etwas willentlich Entstandenes zu ziehen“, erklärt Feuerwehrmann Adenauer.

(ga)