Brötchenkauf nur noch mit Karte Darum lässt eine Bonner Bäckerei ab Mai keine Bargeld-Zahlung mehr zu

Bonn · Eine Bonner Bäckerei will ab Mai kein Bargeld mehr annehmen. Der Brötchenkauf ist dann nur noch mit Karte möglich. Die Geschäftsleitung sieht darin viele Vorteile. Die Meinung bei den Kunden ist gespalten.

 An der Verkaufstheke: Mareen Güldenring, Filialleitung der Theo's-Filiale am Bertha-von-Suttner-Platz.

An der Verkaufstheke: Mareen Güldenring, Filialleitung der Theo's-Filiale am Bertha-von-Suttner-Platz.

Foto: Alia Zenker

Eine Brötchentüte wird über die Theke geschoben, das Portemonnaie gezückt und Münzen wechseln klimpernd den Besitzer. Das soll in den beiden Theo‘s-Bäckerei-Filialen am Bertha-von-Suttner-Platz und am Friedensplatz ab Mai nicht mehr möglich sein. Dann ist dort nur noch Kartenzahlung erlaubt. Theo’s gehört zur Bäckerei und Konditorei Voigt. „Wir stellen aber nur bei Theo’s komplett auf Kartenzahlung um“, sagt Christian Jung, Mitglied in der Geschäftsleitung von Voigt. Bei den Voigt-Filialen werde das Zahlen mit Münzen und Scheinen weiterhin möglich sein. Das habe einen Grund. „Das bargeldlose Zahlen passt besser zum Konzept von Theo’s“, sagt er. Denn Theo’s sei ein Premiumkonzept von Voigt, das mehr Wert auf Hochwertigkeit lege. Damit seien laut Jung bessere Bedingungen für die Umstellung auf die reine Kartenzahlung gegeben.