1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn-Dransdorf: Brand in Kleingartenanlage - Vier Gartenlauben brennen

Feuerwehr im Großeinsatz : Vier Gartenlauben in Dransdorf standen in Flammen

In einer Kleingartensiedlung in Bonn-Dransdorf an der Grenze zu Alfter ist am Mittwochabend ein Feuer ausgebrochen. Wie die Feuerwehr am Donnerstagmorgen mitteilte, standen gleich vier Gartenlauben in Flammen.

Die Feuerwehren aus Bonn und Alfter sind am Mittwochabend gegen 17 Uhr zu einen Großeinsatz in einer Kleingartensiedlung in Dransdorf an der Grenze zu Alfter ausgerückt. Dort brannten vier Gartenlaubebn direkt an den Bahngleisen. Gegen 17 Uhr war Alarm ausgelöst worden, der wenig später noch einmal hochgestuft wurde. Wie Einsatzleiter Thomas Adenauer von der Feuerwehr Bonn dem GA vor Ort berichtete, waren Wehrleute der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehr aus Bonn sowie der Freiwilligen Feuerwehr Alfter im Einsatz an der Kleingartenanlage in Bonn-Dransdorf direkt an den Bahngleisen der Linie 18.

Das erste Einsatzfahrzeug, das vor Ort ankam, wurde von einem umgestürzten Baum aufgehalten, so dass der Brand zunächst mit Hilfe einer langen Schlauchleitung gelöscht werden musste. Wie Adenauer berichtete, wurde das Feuer von zwei Seiten erfolgreich bekämpft. Die Feuerwehr hatte die Brandstelle weiträumig abgesperrt, weil der Verdacht bestand, dass Asbestplatten in Brand stünden. Dieser Verdacht bestätigte sich zwar nicht, weil aber in einem angrenzenden Gebäude Asbest vorhanden war, behandelten die Wehrleute den Einsatz sicherheitshalber so, als seien sie kontaminiert worden. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Die Feuerwehr erdete im Anschluss den Fahrdraht der Bahnlinie 18. Die Stadtwerke Bonn wollen nun überprüfen, ob die Fahrdrähte, sowohl die Oberleitungen, als auch in Drähte im Bodenschacht, in Mitleidenschaft gezogen wurden. Die Brandursache ist bisher unbekannt. Der Einsatz konnte gegen 20 Uhr beendet werden.