Ehemaliger Obdachloser berichtet Michael schlief 15 Jahre lang in Bonner U-Bahnhöfen

Bonn · Michael lebte 15 Jahre in den Bonner U-Bahnhöfen. Die aktuelle Ausstellung „Im Schatten der Stadt“ der Gefährdetenhilfe im Kunstmuseum erinnert ihn an diese Zeit. Dem GA berichtet er, was er damals erlebt hat.

 Michael (rechts) erzählt Volontärin Alessandra Fahl von seiner Vergangenheit. 15 Jahre lebte er auf der Straße, die ausgestellen Schlafplätze im Kunstmuseum rufen bei ihm Erinnerungen hervor.

Michael (rechts) erzählt Volontärin Alessandra Fahl von seiner Vergangenheit. 15 Jahre lebte er auf der Straße, die ausgestellen Schlafplätze im Kunstmuseum rufen bei ihm Erinnerungen hervor.

Foto: Alessandra Fahl

Wohl kaum einer kennt die Bonner U-Bahnhöfe besser als Michael. 15 Jahre lang waren sie für ihn das, was einem Zuhause am nächsten kommt. Wenn es nachts eiskalt war, konnte er dort der Kälte entfliehen. Aber er erlebte dort auch Gewalt, wurde vertrieben und blieb für viele unsichtbar, obwohl jeden Tag Hunderte Menschen an ihm vorbeigingen.