Falscher Amok-Alarm an Bonns Fünfter „Ich funktioniere zwar, aber mir geht es gerade echt dreckig“

Bonn · Nach zwei Vorfällen im Jahr 2022 ist an Bonns Fünfter am Mittwoch erneut ein Amok-Fehlalarm ausgelöst worden. Für die Schüler war es trotz Fehlalarm eine bedrohliche und einschüchternde Situation. Wie sie und die Schulleitung den Tag erlebten.

 Ein Polizist und ein Schüler nach dem Amokalarm an der integrativen Gesamtschule in Kessenich.

Ein Polizist und ein Schüler nach dem Amokalarm an der integrativen Gesamtschule in Kessenich.

Foto: Benjamin Westhoff

Es ist nach halb drei am Mittwoch, als die ersten Schüler das Schulgelände von Bonns Fünfter verlassen. Die Sonne scheint. Die vereinzelt herumstehenden Polizeibeamten und Schüler geben ein unwirkliches Szenario ab. So richtig scheint das gerade Erlebte in den Köpfen noch nicht angekommen zu sein. „Ich habe auf die Uhr geguckt. Es war 13.30 Uhr, als der Alarm losging“, beschreibt eine Schülerin. Eine automatische Durchsage hatte an der integrativen Gesamtschule auf den Amokalarm hingewiesen. „Dann haben wir die Fenster geschlossen und die Jalousien heruntergezogen.“