Intensivtäterin vor Gericht in Bonn Frau soll 93.000 Euro mit Kartenbetrug erbeutet haben

Bonn/Köln · Vor dem Bonner Landgericht steht derzeit eine mutmaßliche Intensivtäterin aus Köln. Vor Gericht spricht sie über Taten, für die sie gar nicht angeklagt ist. Zumindest nicht in Bonn.

Eine Karte wird an den Bezahl-Terminal an der Kasse eines Supermarktes gehalten. (Symbolbild)

Eine Karte wird an den Bezahl-Terminal an der Kasse eines Supermarktes gehalten. (Symbolbild)

Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Die Kartenbetrügereien sollen ihr nicht weniger als 93.000 Euro eingebracht haben: Vor der dritten Großen Strafkammer am Bonner Landgericht muss sich aktuell eine 40-jährige Bosnierin wegen gewerbsmäßigen Diebstahls sowie gewerbsmäßigen Computerbetrugs in 75 Fällen verantworten. Die Taten sollen sich zwischen 2019 und Januar 2023 in Bonn und Umgebung ereignet haben; für das Verfahren hat das Gericht drei Anklageschriften verbunden.