Fa­bi­an Dosch im Gespräch Bonner Geograph: Verdichtung ist in Bonn unumgänglich

Interview | Bonn · Für die Stadt Bonn gibt es kei­ne Wachs­tums­gren­zen. Das sagt Fa­bi­an Dosch vom Bun­des­in­sti­tut für Bau-, Stadt- und Raum­for­schung (BBSR). Im GA-In­ter­view erklärt er, was der Klimawandel für die Stadt bedeutet und wie der Städtebau umgedacht werden muss.

 Die Stadt Bonn.

Die Stadt Bonn.

Foto: Benjamin Westhoff

Die zu erwartenden Klimaextreme erfordern ein fundamentales Umdenken im Städtebau, fordert Fabian Dosch vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) in Bonn. Schwammstädte sollten Wasser zukünftig aufsaugen und in der Fläche halten. Für neue Einfamilienhäuser in Großstädten sieht der Experte in diesem Szenario keine Zukunft mehr. Mit ihm sprach Martin Wein.