Nach nur zwei Jahren im Amt Julia Johnson hört als Bonner Stadtförsterin auf

Bonn · Vor knapp zwei Jahren hat Julia Johnson in Bonn als Stadtförsterin angefangen, nun hört sie auf. Zu den Gründen wollen sich weder Johnson noch die Stadt äußern. Bis Ende des Jahres will die Stadt die Stelle wieder besetzen – aber das könnte schwierig werden.

Julia Johnson geht durch den Wald in der Nähe der Stadtförsterei. Das Foto entstand, kurz nachdem sie die Stelle als Försterin angetreten hatte.

Julia Johnson geht durch den Wald in der Nähe der Stadtförsterei. Das Foto entstand, kurz nachdem sie die Stelle als Försterin angetreten hatte.

Foto: Benjamin Westhoff

Julia Johnson hört im Sommer als Stadtförsterin auf. Das hat das Presseamt auf Anfrage des General-Anzeigers bestätigt. Warum Johnson nach knapp zwei Jahren im Job geht, dazu wollte sich die Stadt nicht äußern. Das Presseamt teilt schriftlich mit: „Hierzu kann die Stadtverwaltung nicht antworten, da dies eine persönliche Entscheidung von Frau Johnson ist. Die Stadtverwaltung dankt Frau Johnson ausdrücklich für den sehr guten Einsatz als Försterin im Bonner Stadtwald und wünscht ihr für die Zukunft alles erdenklich Gute.“