1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn-Kessenich: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann schwer am Kopf verletzt

Mordkommission ermittelt in Bonn : Mann soll mit Gegenstand auf Nachbarn eingeschlagen haben

Ein 47-Jähriger soll am Freitagmorgen einen 38-Jährigen vor einem Haus in Bonn-Kessenich schwer am Kopf verletzt haben. Eine Mordkommission und die Staatsanwaltschaft ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Ein 47-Jähriger soll in Bonn-Kessenich versucht haben, einen 38-Jährigen zu töten. Davon geht die Polizei aus und ermittelt gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Der 38-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen, wie die Polizei mitteilte. Der andere Beteiligte wurde festgenommen.

Demnach hatte ein Zeuge die Polizei am Freitagmorgen gegen 5.30 Uhr alarmiert, nachdem er laute Hilfeschreie eines Mannes vor einem Haus an der Karl-Barth-Straße gehört hatte. Die Polizei traf vor Ort dann zwei Männer auf einem Grundstück vor einem Haus an, wobei der eine den anderen noch attackierte. Die Beamten zogen die beiden Männer auseinander. Rettungskräfte versorgten den Schwerverletzten, der nach derzeitigem Informationsstand nicht in Lebensgefahr schwebe, heißt es von der Polizei. Die Beamten nahmen den 47-Jährigen vorläufig fest. Beide Männer sollen in dem gleichen Mehrfamilienhaus leben.

Wie ein Sprecher der Polizei auf Anfrage mitteilte, kam der 38-Jährige gerade von der Arbeit nach Hause, als er vor dem Gebäude attackiert wurde. Nach Angaben von Zeugen verletzte der 47-Jährigen seinen Kontrahenten mit einem Gegenstand am Kopf. Aufgrund der Gesamtumstände wurde eine Mordkommission eingerichtet. Die Hintergründe sind noch unklar, die Ermittlungen dauern an.