1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn: Kölnstraße seit Montag teilweise gesperrt

Fahrbahnsanierung : Kölnstraße seit Montag teilweise gesperrt

Seit Anfang der Woche müssen sich die Autofahrer in Bonn auf der Kölnstraße auf Behinderungen einstellen. Grund ist die Erneuerung der maroden und unebenen Fahrbahndecke.

Das Tiefbauamt der Stadt Bonn erneuert seit Montag, 12. April, die Oberfläche der Kölnstraße zwischen dem Lievelingsweg und der Kölnstraße 313 in Bonn. Zu größeren Staus ist es dabei am Montag nicht gekommen.

Die Sanierungsarbeiten werden voraussichtlich zwei Wochen dauern, teilt Vize-Stadtsprecher Marc Hoffmann in einer Pressemitteilung der Stadt mit. Für diesen Zeitraum werde in dem betroffenen Bereich eine Einbahnstraßenregelung in Fahrtrichtung stadteinwärts gelten, und an zwei Wochenenden muss die Straße komplett gesperrt werden. Umleitungen sollen entsprechend ausgeschildert werden.

Bei der Maßnahme solle die marode und unebene Fahrbahndecke durch eine neue Asphaltbetondeck- und Binderschicht ersetzt. Die Entwässerungsrinnen werden zum Teil erneuert und Straßengullys ausgerichtet. Der Einbau der Binderschicht soll am Wochenende, 17. und 18. April, erfolgen. Der Asphaltdeckeneinbau ist für das Wochenende, 24. und 25. April, geplant. Dafür muss an beiden Wochenenden ein Abschnitt der Kölnstraße voll gesperrt werden. Die Kosten für die Fahrbahnsanierung betragen etwa 118.000 Euro.