1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn: Laub entsorgen, aber wo? Biotonne, Grüncontainer, Wertstoffhof

Bonnorange gibt Antworten : Wie kann man in Bonn das Laub aus dem Garten entsorgen?

Wer einen Garten hat, dürfte das Problem kennen: Was tun im Herbst mit all den Blättern auf Wiesen, Wegen und Blumenbeeten? Wir erklären, wie und wo Sie in Bonn jetzt Laub entsorgen können.

Es ist unübersehbar: Der Herbst ist da. Wo man hinsieht, leuchten die Baumkronen in Rot-, Gelb-, Orangetönen. Auch auf Wiesen und Wegen in Bonn sammeln sich derzeit die bunten Blätter. Die Farbenpracht ist jedoch nicht von Dauer, herabgefallenes Laub wird irgendwann braun und matschig. Für Gartenbesitzerinnen und -besitzer stellt sich dann die Frage: Wohin mit dem Blätterhaufen?

In Bonn zuständig für die Abholung von Laub ist das Abfallwirtschaftsunternehmen Bonnorange. Privatpersonen können Blätter einfach über die Biotonne entsorgen, die in Bonn kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Laub, das stark mit anderen Abfällen verunreinigt ist, muss hingegen über die Restabfalltonne entsorgt werden.

Laubabholung in Bonn: Blätter nicht in Säcken an die Straße stellen

Doch was tun, wenn die Tonne zu klein ist für den Blätterhaufen im Garten? Kann ich das Laub in einen Plastiksack stecken und zur Abholung an die Straße stellen?

„Nein“, erklärt eine Sprecherin von Bonnorange auf Anfrage, „Säcke nehmen wir nicht mit“. Das Unternehmen arbeite aber momentan an einer Lösung, damit in Zukunft auch Laubsäcke angeboten werden können. Bis dahin können Gartenbesitzerinnen und -besitzer das Herbstlaub auch in den Grüncontainern entsorgen. Diese sind stationär auf den Wertstoffhöfen sowie einigen Friedhöfen im Stadtgebiet zu finden. Hinzu kommen in der Zeit vom 1. März bis 30. November mobile Grüncontainer, deren Standorte in einem festen Rhythmus wechseln (eine Übersicht der Standorte gibt es hier).

Alternativ ist der wachsende Blätterhaufen vielleicht die Gelegenheit, einmal über einen Komposthaufen im heimischen Garten nachzudenken. Mit dem spart man sich nicht nur die Biotonne, sondern bekommt im Laufe des Jahres sogar noch wertvollen Humus - ganz und gar kostenlos.

Komposthaufen anlegen - Alternative zur Laubentsorgung in Bonn

Wer sich dafür interessiert, kann die kostenfreie Kompostberatung von Bonnorange in Anspruch nehmen. „Dabei handelt es sich um ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die vorbeikommen und vor Ort Tipps geben“, erklärt die Bonnorange-Sprecherin. Zur Terminvereinbarung reicht eine E-Mail an kundenservice@bonnorange.de.

„Wer als Eigenkompostierer seine Abfallmenge reduziert, kann außerdem einen Antrag auf Gebührenermäßigung für die Restabfalltonne stellen“; ergänzt die Sprecherin. Genauere Infos dazu gibt es auf der Webseite von Bonnorange.

Zum Schluss eine Option für alle, die der Natur mit dem Herbstlaub etwas Gutes tun wollen: einfach liegen lassen. Der Nabu erklärt: „Für Igel, Insekten und andere Tiere ist ein Laubhaufen ein optimaler Ort, die kalten Wintermonate zu verbringen, denn das Laub isoliert und bietet somit einen gemütlichen Unterschlupf.“

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.