1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn: Nach Geisterfahrt der Linie 66 - Bahn darf wieder fahren

Technik war ohne Mängel : Bahn der Linie 66 darf nach Geisterfahrt wieder fahren

Die Polizei hat die Sicherheit des Linienfahrzeugs der 66 untersucht. Die Stadtwerke dürfen die Bahn wieder im Fahrbetrieb einsetzen.

Die Polizei hat ihre Untersuchungen an den Wagen der Stadtbahnlinie 66, die sich Ende Dezember wegen eines medizinischen Notfalls des Fahrers auf einer Geisterfahrt durch Bonn befand, abgeschlossen. „Die Bahn ist wieder freigegeben. Wir haben feststellen können, dass die technischen Vorrichtungen in Ordnung waren“, sagt Polizeisprecher Robert Scholten.

Anhand der Videoüberwachung habe man den Hergang rekonstruieren können. In den Wagen sollen etwa 20 Fahrgäste gewesen sein, zwei Passagiere brachen die Fahrerkabine auf und brachten die Straßenbahn zum Stehen. Die Ermittlungsergebnisse seien nun der Staatsanwaltschaft übergeben worden. Zudem setze man sich mit den Stadtwerken Bonn zusammen, um zu beraten, wie künftig in solchen Notfällen verfahren werden soll.

Die Geisterfahrt der Linie 66 zwischen Siegburg und Bonn könnte Auswirkungen auf alle Straßenbahnen in Deutschland haben. Die zuständige Aufsichtsbehörde hatte zuletzt die technischen Notbremseinrichtungen von Straßenbahnen auf den Prüfstand gestellt.