1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn: Nachhaltigkeit - Bonnorange verschenkt Trinkflaschen aus recyceltem Material

Nachhaltigkeit in Bonn : Bonnorange schenkt Viertklässlern Trinkflaschen aus recyceltem Material

Bonnorange schenkt 3200 Viertklässlern eine Trinkflasche zum Auffüllen aus recyceltem Material. Vorständin Kornelia Hülter spricht von erheblicher erheblich weniger Müll.

Getreu dem Motto „Abfallfrei statt Hitzefrei“ setzt der kommunale Abfallbetrieb Bonnorange seine Trinkflaschenaktion fort. Erstmalig erhalten nun Viertklässler vor dem Wechsel auf die weiterführende Schule eine eigene Trinkflasche, um nachhaltig in ihren nächsten Lebensabschnitt zu starten. Stellvertretend für alle 3200 Schüler, die eine Trinkflaschen aus recyceltem Material und integriertem Trinkbecher geschenkt bekamen, nahmen bei einem Termin Schüler der Till-Eulenspiegel-Schule in Kessenich ihre Flasche von Oberbürgermeisterin Katja Dörner und Kornelia Hülter, Vorständin von Bonnorange, entgegen.

Dörner zeigte sich von der Aktion angetan: „Es ist mir ein großes Anliegen, dem Nachwuchs so früh und so einfach wie möglich Wege aufzuzeigen, wie sie Umwelt und Klima schützen können. Dazu gehört auch die Abfallvermeidung“. Bei dem Treffen auf dem Pausenhof sagte Hülter vor den Sommerferien: „Die Schulaktion passt perfekt zu unserer Kampagne ,Bonn geht den Mehrweg’, bei der wir Bonner Bürgerinnen und Bürger jeden Alters motivieren wollen, eigene Mehrwegbehälter statt Einwegprodukte zu nutzen.“

Ziel der Kampagne ist die Vermeidung von Einwegabfall, um einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. „Mit den Trinkflaschen ist der erste Schritt in die richtige Richtung getan“, ergänzte Hülter. Wenn jeder neue Schüler einer weiterführenden Schule jeden Tag Leitungswasser aus einer wiederbefüllbaren Wasserflasche trinken, könnte in einem Jahr eine Million Einwegflaschen eingespart werden.