Zehn Jahre integrierte Leitstelle in Bonn und Siegburg Wenn die Smart-Watch den Notruf wählt

Bonn · Als 2013 die integrierte Leitstelle in Bonn und Siegburg an den Start ging, war vieles in der Notruftechnik noch nicht denkbar. Diese Fortschritte macht das Rettungswesen, das jeden Bürger betrifft.

 Ein Bonner Feuerwehrmann nimmt Notrufe in der Leitstelle am Lievelingsweg entgegen. Dabei ist viel Technik im Einsatz.

Ein Bonner Feuerwehrmann nimmt Notrufe in der Leitstelle am Lievelingsweg entgegen. Dabei ist viel Technik im Einsatz.

Foto: Nicolas Ottersbach

Ob es brennt, jemand einen Schlaganfall hat oder ein schwerer Autounfall passiert ist: In der Feuer- und Rettungsleitstelle am Bonner Lievelingsweg landen alle Notrufe, die in der Stadt abgesetzt werden. Seit zehn Jahren kann man aber auch einen Helfer in Siegburg am Apparat haben und umgekehrt. So lange besteht die integrierte Leitstelle, die zwei Standorte hat, aber wie einer funktioniert. In den nächsten Jahren wird sie und damit auch das Rettungswesen weiter modernisiert. Dann kann sich der Notarzt per Video zuschalten und der Ersthelfer wird per Handy alarmiert.