1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn: "Offenes Piano" kommt auf den Münsterplatz

Open Piano for Refugees : Das „Offene Piano“ kehrt zurück nach Bonn

Das „Offene Piano“ kehrt diese Woche nach Bonn zurück. Wieder sollen Spenden geflüchteten und sozial benachteiligten Menschen eine musikalische Ausbildung ermöglichen.

Bereits im letzten Jahr hatte der Veranstalter „Open Piano for Refugees“ einen Konzertflügel auf dem Bonner Münsterplatz aufgestellt, um Spenden für Geflüchtete zu sammeln. Die Aktion wiederholt sich dieses Jahr gleich zweimal.

Das erste Mal steht der Flügel von Donnerstag, 27. August, bis Sonntag, 30. August, jeweils zwischen 12 und 21 Uhr auf dem Münsterplatz. Das bewährte Konzept, das vorsieht, dass jeder auf dem Instrument spielen darf, wird durch die Corona-Krise allerdings geringfügig verändert. Der Veranstalter bittet alle Teilnehmenden darum, die Abstandsregeln einzuhalten und sich vor und nach dem Spielen die Hände zu desinfizieren. Ziel der Aktion ist es, Spenden einzunehmen. Zuletzt wurden diese in einem offenen Gitarrenkoffer in der Nähe des Klaviers gesammelt.

Der zweite Termin ist für September geplant. Dann soll die Spendenaktion vom 10. bis zum 13. September laufen.

2018 hatte der Veranstalter mit den Spenden das soziale Musikinstitut „DoReMi“ in Wien gegründet. Dieses ermöglicht vor allem sozial benachteiligten und geflüchteten Menschen eine musikalische Ausbildung. Wie „Open Piano for Refugees“ bei Facebook mitteilt, soll ein Ableger des Musikinstituts zukünftig auch in Bonn aufgebaut werden.