1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn - Polizei ermittelt nach tödlichem Unfall am Hauptbahnhof

54-Jährige von Straßenbahn überfahen : Polizei ermittelt nach tödlichem Unfall am Bonner Hauptbahnhof

Eine 54-Jährige wurde in der Bonner Innenstadt von einer Straßenbahn erfasst. Sie wollte an einer roten Ampel die geschlossenen Türen öffnen. Das Kriminalkommissariat ermittelt.

Nach einem tödlichen Unfall am Bonner Hauptbahnhof hat das Kriminalkommissariat 1 der Bonner Polizei die weiteren Ermittlungen übernommen, um den Unfallhergang zu rekonstruieren. Eine 54 Jahre alte Frau war beim Versuch, die geschlossenen Türen einer Straßenbahn fernab einer Haltestelle zu öffnen, verunglückt. Gegen 19.15 Uhr soll die Frau an die Tür herangetreten sein. Die Bahn der Linie 62 stand zu diesem Zeitpunkt auf der Straße Am Hauptbahnhof kurz vor der Einmündung in die Thomas-Mann-Straße vor einer roten Ampel im Verkehr. „Als diese dann bei Grünlicht losfuhr, stürzte die Frau und wurde von der Bahn erfasst“, heißt es im Polizeibericht.

Frau erliegt im Krankenhaus ihren Verletzungen

Unfallzeugen hätten bis zum Eintreffen von Rettungswagen und Notarzt die Erstversorgung der 54-Jährigen übernommen, die jedoch kurz darauf im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlegen sei. Nach Kenntnis des GA war auch eine Ärztin unter den Ersthelfern. Offenbar erlitt die 54-Jährige bei ihrem Sturz schwere Kopfverletzungen. Nicht zu erfahren war am Mittwoch, ob die Kopfverletzungen von einem Aufprall auf die Asphaltdecke herrührten oder die Frau mit diesem Körperteil unter die Bahn geraten war. Auch wie weit die Bahn nach dem Sturz noch gefahren ist und wie der Fahrer darauf aufmerksam wurde, ließ sich nicht herausfinden.

Weitere Zeugenbefragungen in den kommenden Tagen sollen weiteren Aufschluss geben. Die Straßenbahn sei sichergestellt und für Untersuchungen der Polizei auf ein Betriebsgelände gebracht worden, ist dem Polizeibericht zu entnehmen. Wie der GA weiter erfuhr, soll die 54-Jährige dem Drogen- und Trinkermilieu angehört haben, das häufig im Umfeld des Hauptbahnhofs zusammenkommt.

Unfall und Demonstration beeinträchtigen den Verkehr

Die Bonner Berufsfeuerwehr war ebenfalls zu dem Einsatz gerufen worden. Sie leuchtete die Unfallstelle aus, während die Polizei Personalien von Zeugen aufnahm.

Für die Dauer der Unfallaufnahme, so berichtet die Polizei, sei es vor dem Hauptbahnhof zu Verkehrsbeeinträchtigungen gekommen. Rund um den Hauptbahnhof herrschte an diesem Dienstag ohnehin eine Ausnahmesituation, weil Teilnehmer eine Solidaritätskundgebung für eine bessere Bezahlung von Pflegekräften während der bis Donnerstag laufenden Warnstreiks am Bonner Universitätsklinikum durch die Innen-, Süd- und Altstadt zogen.