1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn: Polizei stoppt alleinreisende Mädchen am Hauptbahnhof

Fahrt zum Kölner Dom : Polizei stoppt alleinreisende Mädchen am Bonner Hauptbahnhof

Sie wollten sich den Kölner Dom angucken, doch so weit kamen sie nicht: Die Bundespolizei hat am Bonner Hauptbahnhof vier sieben- bis elfjährige Mädchen aufgegriffen. Bis dahin legten sie schon eine weite Strecke zurück.

Die Bundespolizei hat am Sonntagabend am Bonner Hauptbahnhof vier Mädchen aufgegriffen, die allein mit dem RB26 nach Köln fuhren. Wie die Bundespolizei am Montag angab, hatte ein Zugbegleiter der Transregio um 21.45 Uhr den Einsatzkräften gemeldet, dass die aus Wiesbaden stammenden Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren auf eigene Faust nach Köln reisen wollten, um sich den Kölner Dom anzuschauen.

Ihre Reise in die Domstadt wurde dann vorzeitig am Bonner Hauptbahnhof von der Bundespolizei beendet. Die Einsatzkräfte benachrichtigten die Erziehungsberechtigten der Mädchen, die sich auf den Weg machten, um die Kinder abzuholen. Bis dahin wurden die Ausreißerinnen laut Meldung auf dem Polizeirevier betreut.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.