1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn: Polizei warnt vor Betrug auf Immobilienportalen - Falsche Wohnungsanzeigen

Falsche Wohnungsanzeigen : Bonner Polizei warnt vor Betrug auf Immobilienportalen

Immer wieder kommt es auf Immobilienportalen im Internet zu Betrugsversuchen. In Bonn warnt die Polizei aktuell besonders vor solchen Falschanzeigen. Erst vor wenigen Tagen hatte sich wieder eine 39-jährige Bonnerin bei den Beamten gemeldet.

Die Polizei Bonn warnt aktuell vor vermehrten Betrugsversuchen mit falschen Wohnungsanzeigen im Internet. Erst Anfang Juni habe es wieder einen Fall gegeben, bei dem eine 39-jährige Bonnerin auf eine solche Anzeige aufmerksam wurde. Laut Angaben der Polizei gab die vermeintliche Eigentümerin an, in Großbritannien zu leben. Für die Vermittlung an eine Makleragentur benötige sie eine Vorauszahlung sowie die Kopie des Personalausweises oder Reisepasses der Bonnerin. Zum Glück fiel diese nicht auf den Betrug herein, sondern schaltete aufgrund des verdächtigen Vorgehens die Beamten ein.

Die Polizei warnt bei solchen Fällen von Immobillienbetrug besonders vor Überweisungsforderungen im Vorfeld, die keinesfalls getätigt werden sollten. Vorsicht sei auch bei besonders günstig angebotenen Wohnungen angebracht. Kunden sollten sich vorab informieren, ob das angebotene Objekt tatsächlich existiert und die angegebenen Daten und Bilder glaubhaft wirken. Zum Teil werden diese schlicht aus dem Internet kopiert und verdreht, so die Polizei.

Auch englischsprachige Chats und die rein schriftliche Kontaktaufnahme ohne ein vorheriges Treffen nennen die Beamten als verräterische Indizien. Die Beamten raten dazu, in keinem Fall Ausweiskopien oder andere persönliche Dokumente herauszugeben und sich im Verdachtsfall an die Polizei zu wenden.

(ga)