Auflage schwindet drastisch Chancen für Bonner Straßenzeitung schlechter als Fiftyfifty

Bonn · Erst kam Corona, dann die Energiekrise und parallel läuft die Digitalisierung: Für die Verkäufer der Straßenzeitung „fiftyfifty“ wird die Situation immer schwerer. Das sagt Siggi, der stadtbekannte Verkäufer, dazu.

 Siggi verkauft seit vier Jahren die Straßenzeitung "fiftyfifty" in Bonn an seinem Stammplatz.

Siggi verkauft seit vier Jahren die Straßenzeitung "fiftyfifty" in Bonn an seinem Stammplatz.

Foto: Selina Stiegler

„Fiftyfifty Straßenzeitung – schönes Wochenende“, sagt Siggi freundlich zu den Menschen, die aus der Unterführung nähe Hauptbahnhof herauskommen. Es ist Freitagmittag und der Verkäufer der Straßenzeitung "fiftfyfifty" steht an seinem festen Standort: am Ausgang der Unterführung Richtung Poppelsdorf. „Ich verkaufe die Zeitung jetzt seit vier Jahren“, sagt der 64-Jährige. Durch seine Tätigkeit erlebe er gute und schlechte Tage. An schlechten Tagen regnet es, wenige Menschen sind unterwegs und einige sind unfreundlich. An guten Tagen sind alle freundlich und das Wetter ist schön. „Es überwiegen vor allem die guten Tage. Ich grüße alle und wenn ein Lächeln zurückkommt, freue ich mich“, sagt Siggi.