„Randale“ ohne Regen Querbeat hat Glück mit Festival-Wetter

In der Rheinaue ist das „Randale und Freunde“- Festival gestartet. Noch haben die ersten Acts und das Publikum Glück mit dem Wetter.

Der Regen hat sich verzogen und die Singer-Songwriterin Dilla hat das „Randale und Freunde“- Festival eröffnet.

Der Regen hat sich verzogen und die Singer-Songwriterin Dilla hat das „Randale und Freunde“- Festival eröffnet.

Foto: Thomas Kölsch

Aller guten Dinge sind drei: Zum wiederholten Mal laden Querbeat zu einem eintägigen Mini-Festival in die Rheinaue ein und lassen es unter dem Titel „Randale und Freunde“ ordentlich krachen. Und auch in diesem Jahr steigt auf der großen Blumenwiese eine Riesenparty – zumal der vormittägliche Regen sich gerade noch rechtzeitig verzogen hat. Die Fans der Brasspop-Band müssen zwar solides Schuhwerk, aber wenigstens keine Regenschirme mit auf das Gelände bringen. Das hebt die Stimmung.

Rheinaue Bonn: Fotos vom Querbeat Randale & Freunde Festival
236 Bilder

So wurde beim Randale & Freunde Festival von Querbeat in der Rheinaue gefeiert

236 Bilder
Foto: Ingo Firley

Mit der Singer-Songwriterin Dilla startet um 13.25 Uhr der Konzert-Marathon. Die Synthipop-Schlager-Punk-Nummern der Wahlberlinerin, die zuletzt mit Herbert Grönemeyer eine Neu-Interpretation von „Männer“ aufnahm, ziehen bislang nicht die ganz großen Scharen an, doch die Rheinaue füllt sich während ihres Auftritts kontinuierlich. Im weiteren Verlauf des Nachmittags stehen noch Auftritte von Sirens of Lesbos, Ennio, Roy Bianco und Milky Chance auf dem Programm, bevor ab 20 Uhr Querbeat aufspielen.