Organspende Zwei Schwestern leben mit jeweils einer Niere

Bonn · Vor zehn Jahren hat Swetlana Neumann eine Spenderniere von ihrer Schwester bekommen. Das hat beide zusammengeschweißt, ihr Verhältnis war aber vorher schon eng. Das ist eine der Voraussetzungen für eine Lebendspende.

Swetlana Neumann (links) und ihre Schwester Marina Baibossunov-Krieger (rechts) auf dem Gelände des Bonner Uniklinikums.

Swetlana Neumann (links) und ihre Schwester Marina Baibossunov-Krieger (rechts) auf dem Gelände des Bonner Uniklinikums.

Foto: Meike Böschemeyer

Swetlana Neumann (40) hat ihre Schwester immer bei sich. Die drei Jahre ältere Marina Baibossunov-Krieger hat ihr vor zehn Jahren eine Niere gespendet. Beide Frauen werden am Universitätsklinikum Bonn (UKB) betreut. Ihre Geschichte macht Mut und zeigt, wie eine Lebendspende funktionieren kann.