Nach ähnlichem Vorfall vor wenigen Wochen Mann vergreift sich in Bonner Nordstadt sexuell an 33-jähriger Frau

Bonn · Ein unbekannter Mann hat in der Nacht zu Sonntag eine 33-Jährige in der Bonner Nordstadt ihren Hausflur gedrängt und laut Polizei „sexuelle Handlungen“ an ihr vorgenommen. Die Ermittler bitten um Hinweise.

Die Polizei bittet um Hinweise. (Symbolbild)

Die Polizei bittet um Hinweise. (Symbolbild)

Foto: dpa/Fabian Strauch

In der Bonner Nordstadt hat sich ein Unbekannter Samstagnacht an einer 33-jährigen Frau vergriffen. Die Frau war nach Polizeiangaben gegen 0.50 Uhr aus einem Taxi an der Bornheimer Straße gestiegen. Sie habe sich zwischen Hochstadenring und Eiflerstraße befunden, als ihr ein unbekannter Mann entgegengekommen sei und sie ansprach. Die Frau habe sich jedoch nicht auf das Gespräch eingelassen und sei in Richtung ihrer etwa 100 Meter entfernten Wohnung gegangen.

Der Mann sei ihr demnach gefolgt, habe sie in den Hausflur gedrängt und an ihr „sexuelle Handlungen begangen“, heißt es in dem Bericht der Polizei. Weil die 33-Jährige sich massiv wehrte, ließ der Tatverdächtige von ihr ab und flüchtete in unbekannte Richtung.

Bisherige Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos, weswegen die Polizei um Mithilfe aus der Bevölkerung bittet. Der Unbekannte soll etwa 30 bis 40 Jahre alt und etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß sein. Er habe eine normale, teils muskulöse Statur, schwarze, kurze, glatte Haare und einen dunkleren Hautteint. Getragen habe der Mann ein enges, weißes T-Shirt und vermutlich eine hellblaue Jeans.

Ähnlicher Vorfall geschah Ende Mai

Bereits am Montag, dem 29. Mai, hatte ein Unbekannter eine 24-jährige Bonnerin im Treppenhaus angegriffen. Zunächst wurde der Vorfall als versuchtes Raubdelikt aufgenommen. Jetzt ermittelt die Polizei auch wegen eines Sexualdelikts. Weitere Ermittlungen hätten eine zugrunde liegende sexuelle Motivation des Täters ergeben, so die Bonner Polizei.

In beiden Fällen bittet die Polizei alle, die Hinweise zu den unbekannten Tatverdächtigen oder Beobachtungen mit einem möglichen Zusammenhang zu den geschilderten Straftaten gemacht haben, sich unter 0228 15-0 oder per E-Mail an KK12.Bonn@polizei.nrw.de zu melden.