Neues Leben am Rhein Wie afghanische Ortskräfte die Weihnachtszeit in Bonn erleben

Bonn · Nach der Flucht im Herbst erleben Ortskräfte deutscher Institutionen aus Afghanistan ihr erstes Weihnachtsfest in Bonn. In der Stadt fühlen sie sich herzlich aufgenommen. Viele hoffen auf einen Umzug in eine eigene Wohnung.

 Palwasha Waziri (v.l.), Imamudin Hamdard und seine Frau Malalai aus Kabul freuen sich auf ihr erstes Weihnachtsfest in Bonn.

Palwasha Waziri (v.l.), Imamudin Hamdard und seine Frau Malalai aus Kabul freuen sich auf ihr erstes Weihnachtsfest in Bonn.

Foto: Martin Wein

Bunte Kugeln und eine Lichterkette am kleinen Tannenbaum verbreiten im Café Malufre an der Römerstraße eine festlich-bunte Stimmung. Imamudin Hamdard hat seine Frau Malalai bei diesem Anblick in den Arm genommen. „Wir hatten in den letzten zehn Jahren auch immer einen Weihnachtsbaum, weil ich den Brauch von den Kollegen so kannte“, sagt Hamdard.