Beschluss im nicht-öffentlichen Teil Stadtrat beschließt Besetzung von zwei Bonner Spitzenposten

Bonn · Der Stadtrat hat die Besetzung von zwei Bonner Spitzenpositionen beschlossen. Sven Sadewasser wird neuer Vorstand bei Bonnorange, Benedikt Stapper übernimmt die Geschäftsführung bei der MVA.

Eine neue Geschäftsführung bekommen die Mitarbeiter der Bonner MVA am Dieckobskreuz.

Eine neue Geschäftsführung bekommen die Mitarbeiter der Bonner MVA am Dieckobskreuz.

Foto: Benjamin Westhoff

Zwei wichtige Personalentscheidungen hat der Stadtrat im nichtöffentlichen Teil seiner Sitzung am Donnerstagabend getroffen: Der bisherige Vize-Vorstand bei Bonnorange, Sven Sadewasser, soll am 1. Mai neuer Chef des städtischen Reinigungs- und Abfallenentsorgungsunternehmens werden. Ebenfalls stimmte der Rat dem Vorschlag zu, Benedikt Stapper aus Unna zum künftigen Geschäftsführer der SWB-Tochter Müllverwertungsanlage Bonn GmbH (MVA) zu bestimmen. Sein Dienstantritt ist für den 1. November vorgesehen.

Oberbürgermeisterin Katja Dörner lobte die Entscheidung des Rates für Sadewasser, der an die Stelle der 2021 geschassten Vorständin Kornelia Hülter rückt. Wie berichtet, war sie damals unter anderem nach langen Querelen mit Teilen der Belegschaft vom Bonnorange-Verwaltungsrat zunächst von ihrem Posten abberufen und später mehrfach gekündigt worden. Seither streiten sich die Parteien vor dem Landgericht Bonn sowie vor dem Oberlandesgericht.

„Für die nachhaltige Weiterentwicklung der Bonnorange AöR als städtisches Entsorgungsunternehmen ist es wichtig, diese Führungsposition nun adäquat besetzen zu können“, so die OB am Freitag in einer Pressemitteilung. Gemeinsam wolle man den Betrieb zukunftsfähig aufstellen und hin zur Klimaneutralität entwickeln. „Es freut mich, dass wir die Stelle des Vorstands nun mit einem internen Bewerber besetzen, der bereits umfassende Kenntnisse über das Geschehen und Praxiserfahrung bei der Bonnorange AöR mitbringt“, erklärt Stadtbaurat Helmut Wiesner, Verwaltungsratsvorsitzender von Bonnorange. Sven Sadewasser ist Volljurist und war zwischen 1999 und 2020 in verschiedenen nationalen wie internationalen Geschäftsleitungsfunktionen großer Unternehmen tätig. Seit 2020 ist der 55-Jährige bei Bonnorange. Sein neuer Vertrag läuft über fünf Jahre.

Einen Fünf-Jahres-Vertrag soll auch Stapper erhalten. Wie berichtet, ist er wie Sadewasser Jurist und seit 2000 bei der GWA-Gesellschaft für Wertstoff und Abfallwirtschaft Kreis Unna mbH beschäftigt. Inzwischen gehört er dort der Geschäftsleitung an und führt rund 60 Mitarbeiter. Der langjährige MVA-Geschäftsführer Manfred Becker (63) wird Stapper als Nachfolger einarbeiten. Sein Vertrag läuft Ende 2025 aus.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort